Feuerschale und Welturnier

Jahresabschluss bei den „Optimisten“ in Lippstadt

Traditionell treffen sich die BVB-Freunde von den Lippstädter „Optimisten“ seit ihrer Gründung im Mai 2000 unmittelbar vor dem Beginn der Adventszeit zum gemütlichen Stelldichein, um bei einem Abendessen einen Rückblick auf die eigenen Aktivitäten im zu Ende gehenden Jahr zu werfen und das allgemeine Geschehen rund um den Fußball kritisch zu beäugen. Letzteres war angesichts der gegenwärtig in Katar mit etlichen argwöhnischen Betrachtungen stattfindenden  Weltmeisterschaft (WM) kein einfaches Unterfangen.

Gruppenbild mit lodernder BVB-Feuerschale: Von links mit Hans Zaremba, Oliver Weiß, Udo Strathaus, Lars Wenderoth, Johannes Althoff, Waldemar Schulz und Simo Badidi.
Foto: Ralf Adrian

Johannes Althoff

Zu den vorweihnachtlichen BVB-Zusammenkünften vor Ort sind in der Regel Gäste aus Lippstadt oder von der Dortmunder Borussia zugegen. Diesmal konnte der Chefoptimist Oliver Weiß mit dem technischen Geschäftsführer der GWL (Gemeinnützige Wohnungsbaugesellschaft Lippstadt), Johannes Althoff, einen Mann begrüßen, der vielfältige Verbindungen zur Kicker-Szene hat. So ist er nicht nur ein bekennender Anhänger von Borussia Dortmund, sondern hat während seiner aktiven Zeit bei Teutonia Lippstadt und später als Präsident des SV Lippstadt 08 etliche Spuren für den Fußball an der Lippe markieren können. Verdienste sind mit dem Technik-Vormann der städtischen Baugesellschaft auch mit der Entstehung des Ende der 1990er Jahre seiner Bestimmung übergebenden „Treff am Park“ (TaP) verbunden. Dies sowohl bei der eigentlichen Baumaßnahme als auch zuletzt bei der gelungenen Erweiterung des gut frequentierten Begegnungszentrums im Lippstädter Südwesten. Daran erinnerten sich beim Abend für die Anhänger des schwarz-gelben Fußballs auch vier Mitbegründer der „Optimisten“: der Leiter des TaP, Michael Bosäck, der einstige Lippstädter Oberborusse und vormalige Kommunalpolitiker Bernhard Scholl, der GWL-Aufsichtsratschef Udo Strathaus sowie der Vorsitzende des Jugendhilfe- und Sozialausschusses der Stadt Lippstadt, Hans Zaremba. Das „TaP“ und die 1999 vom Lippstädter Stadtrat beschlossene Einführung der mobilen Jugendarbeit waren im Jahr 2000 für sie und dreißig weiteren Frauen und Männer die Auslöser, in der größten Stadt im Kreisgebiet einen BVB-Fanclub ins Leben zu rufen. Eine Gemeinschaft mit der Verpflichtung, neben der Begeisterung für den westfälischen Traditionsverein zugleich eine wirkungsvolle Gemeinwesenarbeit zu betreiben.

Initiatoren der Übergabe der Feuerschale: GWL-Aufsichtsratsvorsitzender Udo Strathaus (links) und GWL-Technikchef Johannes Althoff.
Foto Hans Zaremba

Dialoge

Johannes Althoff hatte beim diesjährigen Jahresabschluss der „Optimisten“ mit einer BVB-Feuerschale auch ein ansehnliches Mitbringsel dabei, das nun seinen Platz auf der Terrasse des Vereinslokals der BVB-Fans, „Jathe`s Kegelbahnen“ in der Nußbaumallee, gefunden hat. Der Gesprächsreigen der BVB-Sympathisanten reichte von den beeindruckenden Leistungen des SV Lippstadt 08 in der Regionalliga über das beachtliche ehrenamtliche Engagement der anderen in Lippstadt und im Umland aktiven Sportvereine bis zur bislang enttäuschenden Saison der BVB-Kicker in der Bundesliga. Den Mittelpunkt der Dialoge bildeten beim eingeschalteten Fernseher die Begegnungen des am Persischen Golf ausgerichteten Turniers um den Weltcup. Tote Gastarbeiter, mangelhafte Reformen, Diskussionen um Kapitänsbinden und groteske Auftritte des Präsidenten der Fifa (Fédération Internationale de Football Association), Gianni Infantino, beherrschten auch im BVB-Treffpunkt einmal mehr die Themenlage. Doch ein umfassender TV-Boykott war trotz der erheblichen Vorbehalte gegenüber der Fifa und ihres umstrittenen Repräsentanten nicht zu vernehmen. Dafür scheint der weltweite Wettbewerb mit dem runden Leder auch in Lippstadt für die Fußball-Begeisterten immer noch gewichtige Anreize zu vermitteln.

Hans Zaremba

Bildergalerie

Mit den nachstehend abgebildeten Fotos aus der Kamera des Chronisten der Lippstädter BVB-Freunde, Hans Zaremba, sind einige weitere Momente des gelungenen Jahresabschlusses 2022 der Lippstädter schwarz-gelben Gemeinde festgehalten worden.

Begrüßung des Ehrengastes der Lippstädter BVB-Freunde. Oliver Weiß (rechts) im Gespräch mit Johannes Althoff.

Präsent aus dem Fundus von Bernhard Scholl: Ein kleiner Sammelband mit BVB-Legenden übergibt der ehemalige Chefoptimist (links) seinem Nachfolger Oliver Weiß.

Geburtstagskind beim BVB-Treffen: Vorstandsmitglied Simo Badidi.

Gewinner der optimistischen Tombola: Von links Simo Badidi, Annette Kruse und Michael Thiemeier. Fotos (4): Hans Zaremba