Tuchel: “Wir wollen den Auswärtssieg vergolden!”

Von Boris Rupert (Dortmund) mit Fotos von Hans Zaremba (Lippstadt)

Mit einem Unentschieden gewinnt Borussia Dortmund den direkten Vergleich gegen Sporting Lissabon, mit einem Sieg steht der BVB vorzeitig im Achtelfinale der UEFA Champions League. “Wir wollen den Auswärtssieg vergolden, nach Möglichkeit mit einem Heimsieg. Aber wir wissen, wie schwer es war, den Sieg im Hinspiel zu erringen”, sagt Thomas Tuchel.

Wünschen sich eine Wiederholung des Erfolges von Lissabon:Dies ist die Ansage der schwarzgelben Fans aus Lippstadt, Wolfgang Meyer, Peter und Gilla Schriewersmann sowie Andrea Meyer, die bereits am Dienstag, 18. Oktober, im optimistischen Vereinslokal das Match des BVB 09 Dortmund bei Sporting Lissabon verfolgt haben.

Kein Selbstläufer

“Es wird ein sehr intensives und schweres Spiel”, äußert auch Gonzalo Castro: “Wir haben im Hinspiel gesehen, welche Qualität Sporting im Spiel nach vorn hat mit Bas Dost und den schnellen Außenspielern. Es wird kein Selbstläufer!”

Auf der Pressekonferenz am Dienstagabend wurde sowohl an Gonzalo Castro als auch Thomas Tuchel die – etwas überraschende – Frage gestellt, ob die Mannschaft die UEFA Champions League (7 von 9 möglichen Punkten, entspricht 78%) womöglich ernster nehmen würde als die Bundesliga (16 von 27 möglichen, 59%). “Wir hatten in den letzten Ligaspielen zwar nicht die Ergebnisse, die wir uns gewünscht hätten, aber ich sehe nicht, dass meine Mannschaft irgendwo Prioritäten setzen könnte. Und ich erkenne auch keinen Unterschied in der Intensität in den Spielen”, antwortete der Trainer – und sein Spieler versicherte: “Die Bundesliga ist der Hauptwettbewerb. Wir haben uns mit einer guten Bundesligasaison für die Champions League qualifiziert.”

So möchte der Chefoptimist auch am heutigen Mittwoch jubeln:Der Vorsitzende der Lippstädter OPTIMISTEN, Bernhard Scholl, am Dienstag, 18.Oktober, beim zweiten Tor seiner Dortmunder Borussen in Lissabon.

Fehlende Präzision

Die Differenz zwischen den guten Ergebnissen in der Königsklasse (6:0 in Warschau, 2:2 gegen Real Madrid, 2:1 in Lissabon) sowie den fehlenden Punkten nach gutem Start in der Liga (vier Siege aus den ersten fünf Spielen, nur drei Punkte aus den letzten vier Spielen) sieht Tuchel zum einen in einer Portion Spielglück, wie sie im Hinspiel in Lissabon sicherlich der Fall war, sowie einer fehlenden Präzision im Zusammenspiel einer Mannschaft, die in den letzten Wochen verletzungsbedingt in ständig unterschiedlichen Zusammensetzungen auflief: “Es ist uns offensichtlich schwer gefallen, zu Torchancen zu kommen.”

Nun fällt Kagawa aus – Piszczeks Einsatz ist fraglich

Die Rückkehr von André Schürrle, Raphael Guerreiro und Gonzalo Castro wird der Offensive, auch wenn alle drei nicht gemeinsam von Beginn an auf dem Platz stehen werden, Kreativität und Entschlossenheit hinzufügen. Auf der anderen Seite drohen zwei neue Ausfälle: Shinji Kagawa hat aus dem Derby einen geschwollenen Knöchel davongetragen und wird wohl auf der Tribüne Platz nehmen müssen. Lukasz Piszczek klagt über Magenbeschwerden. “Wir hoffen, dass es kein Magen-Darm-Infekt ist und müssen abwarten, wie bei ihm die Nacht verläuft”, so Tuchel.

Erläuterungen der optimistischen Redaktion

Der obige Text ist der Homepage von Borussia Dortmund entnommen und durch Fotos aus dem Archiv des Chronisten der Lippstädter BVB-Freunde in Lippstadt, OPTIMISTEN, illustriert worden.