Bayern setzten Akzente

Der Bundesligakommentar von Hans Zaremba

Bayern München startete durch, Borussia Dortmund erreicht knappem Heimsieg, Borussia Mönchengladbach zeigte Nervenstärke und der FC Schalke 04 legte einen Fehlstart hin. Dies alles offenbarte der Auftakt der 54. Auflage der Bundesligaspielzeit.

Sah keine dominanten Dortmunder: Dies hebt der Chronist der Lippstädter OPTIMISTEN, Hans Zaremba, in seinem Bundesligakommentar zum Saisonauftakt hervor.

München

Auch unter seinem neuen Zampano an der Seitenlinie, Carlo Ancelotti, setzte der Titelverteidiger von Isar mit einem Kantersieg von 6:0 gegen eine überforderte Crew von Werder Bremen gleich zum Beginn der neuen Ligasaison deutliche Akzente. Zudem erlebte man in München nach dem hyperaktiven Pep Guardiola nun einen in sich ruhenden Coach. Ob diese Art jedoch für die FCB-Equipe besser und erfolgreicher ist, wird sich in den kommenden Wochen herausstellen. Für die Grünweißen war das Gastspiel in Fröttmaning ein bitterer Abend, der an der Weser von neuem die Krise der letzten Monate widerspiegelte.

Dortmund

Der BVB 09 konnte gegen den FSV Mainz 05 zwar seine tolle Heimserie ausbauen und die Rheinhessen mit 2:1 bezwingen, aber von schwarzgelber Dominanz war im ehemaligen Westfalenstadion kaum etwas zu spüren. Mit diesem Eindruck traten auch jene “Optimisten” aus Lippstadt die Heimreise an, die das Match an der Strobelallee unmittelbar verfolgen konnten. Gegen seinen früheren Verein bot der für 30 Millionen von Wolfsburg geholte Neuzugang André Schürrle eine ansehnliche und für die Zukunft vielversprechende Leistung.

Schalke

Indessen scheiterte der Einstieg eines anderen Ex-Mainzers bei seinem jetzigen Arbeitergeber. Zusammen mit dem neuen Trainer Markus Weinzierl musste der im Sommer zu den Knappen gekommene Sportvorstand Christian Heidel mit einem 0:1 von Frankfurt zurückkehren. Danach gab sich der Manager schwer enttäuscht: “Ich will nicht drumherum reden. Es gibt vieles, was wir noch verbessern müssen.” Ähnlich mau wird auch die Stimmung am Schalker Markt und bei den Wadersloher “Füchsen” nach der Schlappe am Main gewesen sein. Nun steht dem FCS 04 mit den Bayern erneut ein schweres Spiel bevor.

Mönchengladbach

Nach dem Einzug in die Champions League ist Borussia Mönchengladbach mit dem 2:1 im rheinischen Top-Duell gegen Leverkusen ein perfekter Start in die Fußball-Bundesliga gelungen. So feierten Mönche bereits ihren vierten Pflichtspielsieg in der Saison 2016/17. Die auch in Lippstadt relativ starke Gemeinde der einstigen Fohlen kann damit zufrieden sein. Vor Jahresfrist sah alles anders aus: Da waren die Gladbacher nach fünf Niederlagen zum Ligastart und der plötzlichen Flucht ihres Betreuers Lucien Favre in großer Bedrängnis.

Köln

Mit einem verdienten und nie gefährdeten 2:0 gegen Darmstadt 98 zeigte auch der Rivale aus der Domstadt zur Freude seiner Sympathisanten eine gute Leistung. Allerdings waren die Gäste aus Hessen für die Kölner nur bedingt ein schwerer Gegner und insbesondere in der Offensive zu harmlos. Mehr Gefahr ging in der Endphase von der Spielfläche aus, die nach einem Gewitterguss und einer Spielunterbrechung von großen Hagelkörnern übersät war. Bei besserer Chancennutzung hätte der Kölner Sieg durchaus höher ausfallen können.

Hamburg

Wieder gab es in Hamburg für die HSV-Profis böse Pfiffe. Das 1:1 gegen den FC Ingolstadt war vor 50.107 Zuschauern im Volkspark nicht der erhoffte Saisonstart für die Rothosen. Das Resultat war enttäuschend und die Fans der Hanseaten, von denen es auch etliche an der Lippe gibt, hatten mehr erwartet. Ihr Team wartet nun seit sechs Jahren auf einen Startsieg im Oberhaus, dem der HSV seit der Gründung im Sommer 1963 ununterbrochen angehört.