Ausgabe 5/2015

Januar und Februar

Argwohn zum Start in die Rückrunde

Optimistische Zusammenkunft am Freitag, 30. Januar 2015

Die erste optimistische Monatsrunde im Jahr 2015 fand am Freitag, 30. Januar, dem Vortag des Bundesligaauftritts von Borussia Dortmund bei der Werksauswahl in Leverkusen, statt. Viel Skepsis begleiteten den BVB zu diesem Match, zumal das Hinspiel am 23. August 2014 mit 0:2 voll in diese Hose gegangen war. Der Argwohn der heimischen BVB-Freunde war wohl berechtigt, da der BVB 09 nach dem torlosen Remis im Rheinland zum Ende des 18. Spieltages den letzten Tabellenrang einnahm.

Spürbarer Riss und ohne Esprit

Aus dem Bundesligakommentar von Hans Zaremba vom 5. Februar 2015

Als der BVB vor der Winterpause abstürzte, war die Treue der Fans – insbesondere die auf der Südtribüne – noch ungebrochen. Doch diese Verbundenheit der Anhänger zu ihrer Borussia hat spätestens nach dem schmerzhaften 0:1 gegen Augsburg einen spürbaren Riss bekommen. Sicherlich war Dankbarkeit für die Erfolge in den Spielzeiten 2010/11, 2011/12 und 2013/14 dabei, wenn die schwarzgelben Fußballer auch nach beißenden Niederlagen in der Hinrunde noch Zuneigung fanden. Ebenso dürfte der Glaube der großen BVB-Gemeinde, auch nach Pleiten vor dem eigenen Publikum dem Team die notwendige Kraft geben zu können, Ausdruck ihrer Gunst gewesen sein. Doch am Mittwoch wurde nicht nur in der Schlussphase geschimpft und gepfiffen, nach dem Abpfiff kochte geradezu die Wut. Bei den Zuschauern hatte sich der Eindruck über die von Jürgen Klopp formierte Crew verfestigt, Abstiegskampf nicht zu können. “In vielen Köpfen scheint die Situation auch noch gar nicht angekommen zu sein”, schilderte der Lippstädter Kreistagsabgeordnete Dr. Nils Duscha seine aus dem ehemaligen Westfalenstadion mitgenommenen Eindrücke von der Darbietung von Dortmund gegen Augsburg und befand: “Die Mannschaft ist blutleer und ohne Esprit aufgetreten”.

Freitag, 13. Februar 2015:Borussia Dortmund gewinnt in der Bundesliga gegen den FSV Mainz 05 mit 4:2. Optimistische Beobachter im Vereinslokal “Jathe`s Kegelbahnen” waren an diesem Abend Natascha Köchling, Wolfgang Köchling, Herbert Seyda und Jürgen Kleine-Vogelpoth. Foto: Hans Zaremba

Abstiegsplätze verlassen

Aus dem Bundesligakommentar von Hans Zaremba vom 15. Februar

Für die Mainzer muss der Abend in Dortmund schwer gewesen sein. Im Fernsehen fand mit “Mainz bleibt Mainz” ein karnevalistischer Pflichttermin der Menschen in Rheinhessen statt, während die Kicker des FSV 05 beim BVB 09 antreten mussten. Überdies kassierten diese mit dem 2:4 eine klare Schlappe, obwohl sie sich mit dem 1:0 zur Pause schon auf der Siegerstraße wähnten. Die Equipe von Jürgen Klopp konnte mit dem Dreier erstmals seit dem 14. Spieltag die Abstiegsplätze verlassen.