Robert Lewandowski und die BVB-Fans

Borussia Dortmund wieder im Training

Der Ball rollt wieder, viele Clubs der Fußball-Bundesliga haben die Vorbereitung für die Rückrunde aufgenommen. So auch Borussia Dortmund, wo sich der im Sommer zum Konkurrenten nach München weiterziehende polnische Nationalspieler Robert Lewandowski nach seiner Unterschrift bei den Bayern erstmals den Fans des BVB 09 zeigte.

Momentaufnahme I aus Dortmund:Gilla Schriewersmann und Marcel Schmelzer.

Lippstädter Beobachter

Beobachter vor Ort auf dem Dortmunder Trainingsgelände waren aus Lippstadt die BVB-Anhänger Gilla und Peter Schriewersmann. Der abwanderungswillige Torjäger der Schwarzgelben flachste entspannt mit Pierre-Emerick Aubameyang, beim Warmlaufen hielt er locker den Ball mit dem Fuß hoch. Keine 20 Stunden nach seinem vielbeachteten Kurztrip zwecks Medizincheck und Vertragsunterzeichnung beim FC Bayern München nahm der Goalgetter am Sonntag bei Borussia Dortmund die Rückrundenvorbereitung auf, als wäre nichts gewesen – wohlwollend begleitet von 200 Zaungästen am Trainingsplatz in Dortmund-Brackel.

Momentaufnahme II aus Dortmund:Peter Schriewersmann und Jürgen Klopp.

Wortlos zur Presse

Nicht verwunderlich war, dass sich der 25-Jährige vor den anwesenden Journalisten nicht über seinen Wechsel zum Rekordmeister Bayern äußern wollte, schließlich wird er noch ein halbes Jahr lang für den BVB spielen. Doch zumindest auf der BVB-Homepage richtete Lewandowski ein paar Worte an die Anhänger der Schwarz-Gelben: ‘Liebe BVB-Fans, ich möchte mich jetzt kurz an Euch wenden. Vor uns liegt noch ein halbes Jahr, in dem wir einige Ziele haben, die wir gemeinsam erreichen wollen. Auch wenn es unter Euch einige Fans gibt, die mit meiner Entscheidung nicht einverstanden sind, hoffe ich auf Eure Unterstützung! Ich werde jedenfalls alles für den BVB geben!’

Ohne Mats Hummels und Neven Subotic

Bei der ersten BVB-Einheit fehlten die Langzeitverletzten Mats Hummels und Neven Subotic. Verteidiger Lukasz Piszczek fuhr wegen einer Erkältung wieder nach Hause und verzichtete auf den Start. Auch Erik Durm blieb wegen eines Infekts im Bett.