Klopp bangt um Subotic und hofft auf den doppelten Derbysieg

Text von Boris Rupert (Dortmund) und Fotos der OPTIMISTEN (Lippstadt)

München war vorgestern. Morgen ist Schalke. ‘Ein absolutes Spitzenspiel’, sagt Jürgen Klopp. Das nächste in einer ganzen Reihe von Hochkarätern. Borussia Dortmund arbeitet die besten Teams der Rückrunde nacheinander ab: Stuttgart, Wolfsburg und München, am Samstag Schalke, und dann kommt noch Gladbach.

Erwarten auch in Gelsenkirchen einen Dreier von Dortmund:Der Lippstädter Chefoptimist Bernhard Scholl (links) und der Chronist der OPTIMISTEN, Hans Zaremba, auf einem am Mittwoch vor dem Bayern-Spiel entstandenen Foto.

Konzentrationsleistung

Zunächst aber Schalke, und die Vorfreude ist riesengroß beim Deutschen Meister. ‘Alles ist angerichtet für ein tolles Fußballspiel’, meint der Trainer. Groß ist aber auch der Respekt: ‘Das ist eine richtig gute Mannschaft. Es wird schwer, diese Qualität zu verteidigen und die eigenen Stärken in die Waagschale zu werfen’, sagt Klopp und fügt hinzu: ‘Es wird die gleiche Konzentrationsleistung nötig sein wie am Mittwoch.’ Das Spiel gegen Bayern hat Blessuren hinterlassen bei dem einen und auch bei dem anderen. Klopp spricht von ‘ein paar Problemen, die das Personal angeht’ und nennt namentlich Neven Subotic, der einen Schlag in die Wade erlitt. Auch Mario Götze hat etwas abbekommen, schon am Dienstag im Abschlusstraining vor dem Bayern-Spiel, aufs Sprunggelenk. Gestern absolvierte er ein individuelles Programm – auch deshalb, weil die anderen ausschließlich Regeneration betrieben. Ob Götze am Samstag in Schalke dabei sei, wurde der Trainer gefragt. ‘Dazu kann ich im Moment noch nichts sagen.’

Erinnerung an das Erste Derby zwischen den Schwarzgelben und den Blauweißen in der Ägide von BVB-Trainer Jürgen Klopp:Darüber berichteten im September 2008 Klaus Struhs, Herbert Seyda, Frank Seyda, Juri Markuschin und Hans Zaremba beim Stammtisch der OPTIMISTEN.

Derbysiege

Wenig sagen wollte er auch über die einen oder anderen Nebengeräusche. ‘Dass wir das rein sportlich betrachten, steht außer Frage’, so Klopp. ‘Ich hoffe, dass es alle anderen auch so sehen.’ Und weiter: ‘Wir wollen möglichst alle unsere Ziele erreichen.’ Dazu zählen auch zwei Derbysiege innerhalb einer Saison.