Petra Stüker und Lippstadt

Betreuerin der BVB-Fanclubs geht in den Ruhestand

Aus dem Fanclub-Newsletter des BVB 09 zum Ende der Saison 2022/23 war eine zutreffende Würdigung des Engagements einer Dortmunderin zu entnehmen, die der Borussia insgesamt 42 Jahre ihres Berufslebens gewidmet hat: Petra Stüker, die am 6. Juli 1981 als junge Frau bei den Schwarz-Gelben ihre Arbeit aufgenommen hat und nun zum 30. Juni 2023 als dienstälteste Angestellte des Traditionsvereins in den wohlverdienten Ruhestand geht.

Berlin am Samstagvormittag, 12. Mai 2012:
Petra Stüker (Bildmitte) auf dem Breitscheidplatz, wo sich eine Vielzahl von Fangemeinschaften von Borussia Dortmund und auch von der OPTIMISTEN vor dem BVB-Doubleerfolg am Abend gegen den FC Bayern München (5:2) eingefunden hatten. Für die langjährige BVB-Fanbetreuerin gewiss einer der Höhepunkte ihres über 40jährigen beruflichen Wirkens für den Traditionsvereins aus dem Ruhrgebiet.

Von 1981 bis 2023

Petra Stüker ist zu einer Zeit zu Borussia Dortmund gekommen, als die Geschäftsstelle noch unter der Nordtribüne des Westfalenstadions und der Coach der Bundesligamannschaft des Reviervereins Branco Zebec (1929-1988) war. Ihr erster Vorgesetzter war der damalige Hauptgeschäftsführer Walter Maahs und beim BVB waren noch wenige hauptamtlicher Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter tätig. Petra Stüker erlebte auch das langersehnte Comeback des BVB 09 mit dem legendären DFB-Pokalsieg gegen Werder Bremen (4:1) am Samstag, 24. Juni 1989, im Berliner Olympiastadion. Es war übrigens der erste Titel der Dortmunder seit dem Europapokalerfolg am Donnerstag, 5. Mai 1966, in Glasgow (2:1 nach Verlängerung gegen den FC Liverpool) und dem vorhergegangenen DFB-Pokalsieg am Samstag, 22. Mai 1965, in Hannover (2:0 gegen Alemannia Aachen).

Lippstadt am Freitag, 29 November 2019:
Das vorweihnachtliche Treffen der OPTIMISTEN war die letzte Veranstaltung der Lippstädter BVB-Freunde vor der Corona-Pandemie. Dazu war Petra Stüker, die im Vereinslokal bei Roland Jathe den optimistischen Schal mit der Lipperose für die Kamera ins Bild hält, gemeinsam mit Siegfried „Siggi“ Held nach Lippstadt gekommen.

Vielfältige Kontakte aufgebaut

In ihrer langen Zeit bei Borussia Dortmund konnte Petra Stüker ein breites Netzwerk zu unzähligen BVB-Gemeinden aufbauen. Auch zu den OPTIMISTEN pflegte die Frau aus Dortmund seit der Gründung der BVB-Gemeinde an der Lippe im Mai 2000 vielfältige Kontakte. Bei etlichen Terminen in Lippstadt war Petra Stüker zugegen und begleitete dabei die inzwischen verstorbenen BVB-Fanbeauftragten und einstigen Nationalspieler Lothar „Emma“ Emmerich (1941-2003) und Alfred „Aki“ Schmidt (1935-2016) bei ihren Visiten in Lippstadt. Ebenso Siegfried „Siggi“ Held, der gleichfalls für seinen langjährigen Verein als Spieler aktiv und mit der Nationalmannschaft am Ball war. An diese Treffen mit der baldigen Rentnerin erinnern sich die OPTIMISTEN gerne. Dies gilt auch für die Gespräche der Lippstädter BVB-Anhänger bei den Heimspielen der Borussia im Umfeld des einstigen Westfalenstadions an der Strobelallee in Dortmund.

Lippstadt am Mittwoch, 4. Mai 2005:
Gemeinsam mit Alfred „Aki“ Schmidt überbrachte Petra Stüker die Glückwünsche des BVB zum fünften Geburtstag der OPTIMISTEN.

Gratulation zum fünften Geburtstag

Über die Teilnahme an mehreren vorweihnachtlichen Treffen und sommerlichen Veranstaltungen der OPTIMISTEN hinaus überbrachte Petra Stüker in 2005 gemeinsam mit Alfred „Aki“ Schmidt zum fünfjährigen Bestehen des BVB-Fanclubs Lippstadt e.V. im „Treff am Park“ die Glückwünsche von Borussia Dortmund.

Lippstadt am Freitag, 8. Mai 2015 (I):
Mit Siegfried „Siggi“ Held (links) war Petra Stüker auf Einladung des damaligen Lippstädter Chefoptimisten Bernhard Scholl (Mitte) auch zum 15. Geburtstag der OPTIMISTEN gekommen.

Glückwünsche zum 15. Wiegenfest

Auch zehn Jahre später – im Mai 2015 – beim optimistischen 15. Geburtstag der am Freitag, Mai 2000, gegründeten Lippstädter Gemeinschaft der Freundinnen und Freunde des BVB 09 war Petra Stüker – diesmal in Begleitung von Siegfried „Siggi“ Held – zugegen.

Lippstadt am Freitag, 8. Mai 2015 (II):
Auch den in 2018 zum Vorsitzenden der OPTIMISTEN gewählten Oliver Weiß traf Petra Stüker bei der Fete im Garten des Vereinslokals der Lippstädter BVB-Freunde.
Archiv-Fotos (5): Sammlung Hans Zaremba

Weiterhin dem BVB verbunden

Sicherlich werden viele Fangemeinschaften Petra Stüker in der neuen Saison vermissen. Auch die OPTIMISTEN in Lippstadt. So ganz wird sie die Borussia nicht verlassen. Im Rahmen einer geringfügigen Beschäftigung wird die frühere Betriebsratsvorsitzende von Borussia Dortmund weiterhin einen kleinen Teil der BVB-Fanclubs in Lippstadt besuchen. Auch als Stadiongängerin wird sie dem BVB eng verbunden bleiben und vielleicht auch Optimisten in der Nähe der Spielstätte der Dortmunder begegnen. Die Anhänger von Borussia Dortmund in der Region von Lippstadt wünschen der BVB-Frau alles Gute für ihren nächsten Lebensabschnitt.

Hans Zaremba