Fußball und soziales Engagement

2004

Ein Jahr vieler Misslichkeiten

Einige Ereignisse im Jahr 2004

Das Jahr 2004 waren Monate vieler Misslichkeiten. Das begann mit dem Sommerwetter – ein heftiger Abfall nach dem Supersommer 2003 – setzte sich über die landesweiten Proteste gegen die in 2003 beschlossenen Arbeitsmarktreformen sowie den aus deutscher Sicht kläglichen Bilanzen bei der Europameisterschaft der Fußballer in Portugal und der Olympiade in Griechenland fort und erstreckte bis zu den ungelösten politischen Krisenherden im Mittleren Osten (in Palästina und im Irak).

Veränderungen in Berlin

Die schwierige Lage der Sozialdemokratie im Jahr 2004 infolge der Agenda 2010 wird durch den neuerlichen Wechsel im Parteivorsitz (Bundeskanzler Gerhard Schröder übergibt im März das SPD-Zepter an den auch an der Lippe gut bekannten Franz Müntefering aus dem benachbarten Sauerland) deutlich. In der Union bestellt zur gleichen Zeit die CDU-Vorsitzende Angela Merkel das Feld, um nach der nächsten Bundestagswahl als erste Kanzlerin in der deutschen Geschichte die Bundesrepublik zu regieren. In Berlin wird am Verfassungstag, 23. Mai, der Diplomvolkswirt Horst Köhler (CDU) zum Nachfolger von Johannes Rau (SPD) zum neunten Bundespräsidenten gewählt.

Bundesliganachmittag in Lippstadt am Samstag, 22. Mai 2004.Live verfolgen die OPTIMISTEN im damaligen Vereinslokal “Zum Krug” am Fernseher das 1:1 ihres BVB 09 im letzten Spiel der Saison 2003/04 beim 1. FC in Kaiserslautern. Zum 1. Oktober 2004 verlegten die OPTIMISTEN ihren Treffpunkt auf ‘Jathe`s Kegelbahnen’, als sich der damalige zweite Vorsitzende der Lippstädter BVB-Freunde und Wirt der Gaststätte ‘Zum Krug’, Horst Kreyenmeier, auf seinen beruflichen Ruhestand vorbereitete.

Wechsel bei der Nationalelf

Bei der Fußballeuropameisterschaft im Juli 2004 triumphierte überraschend Griechenland mit seinem deutschen Coach Otto Rehhagel, während für die Equipe aus Deutschland schon nach der Vorrunde das Turnier beendet war. Der DFB-Teamchef Rudi Völler zog daraus seine Konsequenzen und wechselte zum 30. August für vier Wochen zum AS Rom, wo er einst als Spieler erfolgreich war. Die sportliche Leitung der deutschen Nationalelf übernahm am 26. Juli mit Jürgen Klinsmann als Bundestrainer wieder ein examinierter Fußballlehrer.

Wahlen in Lippstadt und Amerika

Bei der Bürgermeisterwahl in Lippstadt standen sich im September 2004 der Amtsinhaber und Bayern-Fan Wolfgang Schwade (CDU) und als Herforderin die Schalke-Anhängerin Sabine Pfeffer (SPD) gegenüber. Schon ein knappes halbes Jahr nach seiner Bestätigung durch die Lippstädter Bevölkerung kündigte der wiedergewählte erste Repräsentant der Stadt Lippstadt seinen Abgang in die Versicherungswirtschaft an. In den USA setzte sich im November 2004 bei den Präsidentschaftswahlen der von vielen mit großen Vorbehalten begleitete Georg Walker Bush (Republikaner) gegen John Forbes Kerry (Demokraten) durch, der im Februar 2013 vom heutigen Staats- und Regierungschef der Vereinigten Staaten von Nordamerika, Barack Obama, zum 68. US-Außenminister ernannt wurde.