Ausgabe 2/2019

Gemeinwesenarbeit
Lippstadt am Samstag, 30. März 2019: Gruppenbild der Sieger und Zweitplazierten in der Staffel der jungen Erwachsenen beim Frühjahrsturnier in den Sporthallen am Dusternweg. Mit dabei waren auch die Begleiter von den OPTIMISTEN, Roland Jathe, Peter Schriewersmann und Hans Zaremba, sowie die Verantwortlichen des städtischen Familien- und Jugendbüros, Frank Osinski und Sascha Thiele. Foto: Diana Groß

Fußball dient der Integration

Turnier junger Hobbykicker mit guter Beteiligung

Auch die 19. Auflage des traditionellen Frühjahrsturniers für junge Hobbykicker fand bei den teilnehmenden Mannschaften der Jugendlichen und jungen Erwachsenen wieder einen großen Anklang. “Zweifellos diente auch dieses Treffen der Integration” bewertete der Vorsitzende des Jugendhilfe- und Sozialausschusses der Stadt Lippstadt, Hans Zaremba, die von den Lippstädter BVB-Freunden “Optimisten” und dem städtischen Familienbüro organisierte und gelungene Veranstaltung mit insgesamt 12 Teams in den Lippstädter Sporthallen der Realschulen am Dusternweg.

Viel getan für den Erfolg

Die Verantwortlichen der Stadt Lippstadt, Frank Osinski und Sascha Thiele, die von ihren Helferinnen Diana Groß und Elisa Stellmacher unterstützt wurden, und der OPTIMISTEN, Oliver Weiß, mit seiner aus Roland Jathe, Kai Koths, Cornelius Kruse, Markus Ludwig, Nicole Räker, Phil Salmen, Bernhard Scholl und Peter Schriewersmann bestehenden Crew hatten viel getan, um den Fußballtag zum Erfolg zu verhelfen. Eine große Unterstützung fanden sie dabei in den Lehrerinnen der Schule im Grünen Winkel, Doro Bothe, Eva Rüther und Claudia Scholl sowie in der Abordnung der Sanitäter des Malteser Hilfsdienstes aus Lippstadt. Bemerkenswert war, dass diesmal unter den Fußballern mit den unterschiedlichsten Nationalitäten auch drei junge Damen waren.

Spiele in zwei Staffeln

Ausgetragen wurden die Begegnungen – wie in den vorherigen Jahren – auch in 2019 in zwei Altersstufen. In beiden – in der Gruppe der 12 bis 15jährigen und in der Staffel der Jugendlichen im Alter von 16 bis 19 Jahren – waren jeweils sechs Mannschaften mit sehr phantasievollen Namen am Ball, die allesamt in fünf Spielen anzutreten hatten. Bei den jüngeren Kickern landete am Ende die Equipe Kanacks mit 12 Punkten und einem Torverhältnis von 25:2 auf dem ersten Rang. In der Abteilung der älteren Kicker schaffte die Mannschaft FC Malaka (15 Punkte und 24:1 Tore) den Sieg. Die Siegerehrung nahm der Vizevorsitzende der OPTIMISTEN, Roland Jathe, vor. Er überreichte den erfolgreichen Mannschaften die Pokale und ihren Spielern als persönliche Anerkennung Wunscherfüller.