Ausgabe 7/2011

Januar

Ausblick auf die Termine in 2011

Erstes optimistisches Treffen im Jahr 2011

Die erste Zusammenkunft im Jahr 2011 richteten die OPTIMISTEN am Freitag, 28. Januar, in ihrem Vereinslokal “Jathe`s Kegelbahnen” aus. Derweil hatte die Rückrunde der Bundesligasaison 2010/11 bereits begonnen und Borussia Dortmund die Spiele in Leverkusen (3:1) und im eigenen Stadion (1:1 gegen Stuttgart) erfolgreich bestanden.

Ticket-Informationen

Auf der Tagesordnung hatte Vorsitzender Bernhard Scholl unter anderem die Vorbereitung des elften von den OPTIMISTEN im Jahr 2001 ins Leben gerufenen Hallenturniers für jugendliche Fußballfreunde gesetzt. Zudem wurde auch über die Vergabe der stets begehrten Tickets für die Bundesligaspiele von Borussia Dortmund gesprochen, wozu der optimistische Kartenobmann Matthias Radtke die im Keller der Gaststätte des stellvertretenden Vorsitzenden Roland Jathe versammelten BVB-Freunde informierte.

Gestalteten die optimistische Zusammenkunft im Januar:Vorsitzender Bernhard Scholl (links) und Kartenobmann Matthias Radtke. Das Foto mit den beiden OPTIMISTEN ist nach dem 4:0 von Borussia Dortmund über den FC Augsburg am Samstag, 1. Oktober, in Dortmund entstanden.

Dortmund zerlegt Leverkusen

Aus dem Bundesligakommentar vom 16. Januar

Ein Fußballspiel dauert in der Regel neunzig Minuten. Dem Tabellenführer aus Dortmund genügten beim Rückrundenauftakt der aktuellen Bundesligarunde in Leverkusen ganze sechs Minuten, um die von Jupp Heynckes betreute Mannschaft zu zerlegen. Während der gesamten Partie dominierten die Borussen das Match und spielten zwischen der 49. und 55. Minute die Werksauswahl geradezu an die Wand. Das Resultat waren drei Tore und ein Dreier. Mit dem 3:1 in der Arena am Rhein haben die Männer von Jürgen Klopp erneut ihre unangefochtene Position als Spitzenreiter unterstrichen. Nun erwartet der BVB den VfB aus Stuttgart zum Schlagabtausch, der mit einem 1:0 über Mainz ins ehemalige Westfalenstadion kommt. Der schwarzgelbe Fußballtempel an der Strobelallee dürfte wohl wieder bis an den Rand gefüllt sein. Unter den über 80.000 Zuschauern werden auf der Südtribüne auch etliche Lippstädter “Optimisten” sein, um die von ihnen favorisierte junge Crew lautstark zu unterstützen.