Zehn Jahre OPTIMISTEN in Lippstadt

2006

Schwarzgelbe Urgesteine.Bei der vorweihnachtlichen Zusammenkunft der OPTIMISTEN im November 2008 traf der Fanbeauftragte von Borussia Dortmund, Siegfried “Siggi” Held, den langjährigen BVB-Anhänger aus Lippstadt, Eberhard Beck (rechts), im optimistischen Vereinslokal.

Nationalspieler

Die auf der BVB-Versammlung im November 2006 erfolgte Ankündigung, Siegfried “Siggi” Held das Aufgabengebiet des 2007 aus Altersgründen aus der aktiven Fanbetreuung ausgeschiedenen früheren BVB-Profi und deutschen Nationalspieler von 1957 bis 1964 (25 Länderspiele), Alfred “Aki” Schmidt, zu übertragen, fand beim Lippstädter Oberborussen Bernhard Scholl eine “uneingeschränkte Zustimmung”, wie er dies in einer nach dem BVB-Mitgliedertreffen in der Westfalenhalle herausgegebenen Presseverlautbarung hervorhob. Der Schmidt-Nachfolger gehörte ebenso wie sein Vorgänger der legendären Elf von Borussia Dortmund an, die am Donnerstag, 5. Mai 1966, in Glasgow im Endspiel gegen den FC Liverpool als erste deutsche Fußballmannschaft einen Europapokal gewann. In diesem unvergesslichen Match gelang ihm das wichtige 1:0, während sein 1996 verstorbener Mitspieler Reinhard “Stan” Libuda in der Verlängerung das goldene Tor zum Sieg von 2:1 erzielte. Siegfried Held war überdies wie sein jahrelanger Gefährte bei der Dortmunder Borussia und bis zu seinem Tod im August 2003 ebenfalls als BVB-Fanbeauftragter tätige Lothar “Emma” Emmerich Mitglied jener Nationalelf, die am 30. Juli 1966 in London gegen England das Endspiel um die Fußballweltmeisterschaft (2:4 nach Verlängerung) bestritt. Ingesamt kam der 1942 geborene und 1965 von Kickers Offenbach zu Borussia Dortmund gewechselte Stürmer auf 41 Einsätze im DFB-Trikot. “Siggi” Held war auch auf der Weltmeisterschaft von 1970 in Mexiko einer der Aktivposten der deutschen Mannschaft und beim WM-Turnier von 2006 war er offizieller WM-Botschafter der FIFA-WM-Stadt Dortmund.

Zum Schluss auf den siebten Platz

Der BVB und die Bundesligasaison 2005/06

Zum Saisonfinale schaffte Borussia Dortmund beim alten und neuen Meister in München ein beachtenswertes 3:3. Es war das letzte Spiel von Jan Koller im schwarzgelben Dress. Nach fünf Jahren, 137 Bundesligaspielen mit 59 erzielten Toren verabschiedete sich der Nationalspieler aus Tschechien mit zwei Treffern vom BVB. Mit Trainer Bert van Marvijk erreichten die Dortmunder zum Schluss den siebten Platz.