Zehn Jahre OPTIMISTEN in Lippstadt

2000

Treue Freunde in schwerer Zeit

Die Gründung der OPTIMISTEN am Freitag, 5. Mai 2000

Der Zeitpunkt war erstaunlich, als sich im März 2000 einige entschlossene Lippstädter Begleiter der Dortmunder Borussia auf den Weg begaben, um einen im Vereinsregister eingetragenen schwarzgelben Fanclub ins Leben zu rufen. Die sportlichen Aussichten für den BVB waren im Frühjahr 2000 alles andere als rosig. Der Bundesligist hatte in der Saison 1999/2000 mit Michael Skibbe und Bernd Krauss nach 29 Spieltagen bereits zwei Trainer verschlissen, stand Mittwoch, 12. April 2000, mit mageren 32 Punkten auf dem 13. Rang und war gerade mal einen Zähler von einem Abstiegsrang entfernt. Jetzt, wo die Verantwortlichen in Dortmund mit Udo Lattek als den dritten Coach und den ehemaligen BVB-Spieler Matthias Sammer als dessen Assistenten alles auf eine Karte setzten, um dem drohenden Abstieg noch zu entrinnen, liefen in Lippstadt die letzten Vorbereitungen für die offizielle Gründung der BVB-Gemeinschaft auf vollen Touren. Drei Wochen später, am Freitag, 5. Mai 2000, fand in der Gaststätte “Zum Krug” in der Pappelallee die konstituierende Versammlung statt. Mit der im Jahr 2000 noch in der Burgstraße an der Lippe wohnenden Trainerlegende und pensionierten Lehrer des Lippstädter Ostendorfgymnasiums, Ferdinand Fabra, der im Oktober 1999 bereits sein 93. Lebensjahr vollendet hatte, und den ehemaligen Nationalspielern von Borussia Dortmund und damals als Fanbeauftragte für den BVB tätigen früheren Lizenzspieler, Lothar “Emma” Emmerich und Alfred “Aki” Schmidt, waren auch drei prominente Paten in das Lokal im Lippstädter Südwesten gekommen.

Stimmungsvolle Atmosphäre.Groß war der Andrang bei der Gründungsversammlung im Mai 2000.

Ermunterung

Die passionierten Lippstädter Anhänger der Dortmunder Borussia, Bernhard Scholl und Hans Zaremba, hatten in der Presse für die Gründung des von ihnen angestrebten Fanclubs kräftig geworben. Der “Wochentip“, ein Begleiter der entstehenden BVB-Gemeinschaft, titelte dazu am Mittwoch, 5. April 2000 “Schwarzgelbe wollen bald im Fanclub jubeln“.