Bundesligakommentar

Klatsche für Hertha in Leipzig 

Der Bundesligakommentar von Hans Zaremba

Mit einem eindrucksvollen 6:0 gegen Hertha BSC meldete sich RB Leipzig am sechsten Spieltag nach einem zuvor wenig verheißungsvollen Start in die 59. Auflage der Bundesliga in der Beletage des deutschen Fußballs zurück. Während dadurch die Charlottenburger wiederum einen heftigen Rückschlag im Wettbewerb um die Vormachtstellung in der Hauptstadt hinnehmen mussten, gelang den Köpenickern mit dem 1:0 in der heimischen „Alten Försterei“ im Match mit Arminia Bielefeld ein Dreier.

Dortmund konnte seine Erwartungen nicht erfüllen: Dies meint der Chronist der Lippstädter BVB-Freunde, Hans Zaremba, in seinem Bundesligakommentar zum Borussen-Vergleich in Mönchengladbach.

Leipzig

Nach der Abwerbung des Sportlehrers Julian Nagelsmann und drei weiterer Korsettstangen aus dem Gefüge der Sachsen durch den FC Bayern München kamen die „Brausemänner“ in den ersten fünf Aufläufen der aktuellen Ligazeit nicht richtig voran. Da hat der Kantersieg gegen den vermeintlichen „Big-City-Club“ aus Berlin überrascht. Ob dieser Triumph jedoch mehr als eine Momentaufnahme für Leipzig war, werden die kommenden Wochen darlegen.

Wolfsburg

Was sich bereits eine Woche zuvor beim 1:1 von Wolfsburg gegen Frankfurt abbildete, wurde nach dem Auftritt der Kicker vom Mittellandkanal im Kraichgau zur befürchteten Realität. Durch das 1:3 gegen Hoffenheim musste die Equipe des Coachs Mark van Bommel ihre erste Schlappe erdulden. Der mögliche Plan des einstigen Bayern-Kapitäns, seinem Ex- Verein mit den Wölfen die Zähne zu zeigen, hat nun einen Dämpfer erhalten. Dass der Meister aus 2009 und DFB-Pokalsieger von 2015 in dem Niederländer einen routinierten Betreuer gefunden hat, unterstrich der Schwiegersohn des einstigen BVB-Trainers Bert van Marvijk am Abend nach dem Spiel in Sinsheim überzeugend im ZDF-Klassiker „Sportstudio“.

Dortmund

Ebenfalls einen Reinfall musste der heutige BVB-Ausbilder Marco Rose ausgerechnet an seiner vormaligen Wirkungsstätte in Mönchengladbach registrieren. Ohne seinen Torjäger Erling Haaland und den Spielführer Marco Reus ist die jüngste Erfolgsserie des Revierclubs mit 0:1 zu Ende gegangen. Dies hatten auch die Lippstädter „Optimisten“ nicht erwartet, als sie am Vortag in ihrem Vereinslokal bei Roland Jathe ihre Jahreshauptversammlung durchführten. Die Verletzungen der unverzichtbaren schwarz-gelben Stammkräfte erforderten einen größeren Umbau der geplanten Startelf der Dortmunder, der im Vergleich zwischen den Borussen vom Niederrhein und aus Westfalen wirkungslos blieb. Zudem war der BVB ab der 40. Minute durch die berechtigte rote Karte für Mahmoud Dahoud entkräftet.

Bielefeld

In der noch jungen Saison waren die Bielefelder mit vier Unentschieden die Spezialisten für ein Remis. Auch im Match mit dem FC Union Berlin sah es lange so aus, dass sich die Ostwestfalen wieder zu einer Punkteteilung zittern könnten. Nach einer schwachen ersten Halbzeit steigerten sich nach der Pause die Männer aus der Leinweberstadt zwar, aber es fehlte ihnen das letzte Quäntchen an Gewitztheit. Die bisherige Bilanz im zweiten Jahr nach dem Wiederaufsteig ins Oberhaus sind bescheidene vier Punkte. Da muss noch einiges passieren, wenn die Arminia im Frühjahr nicht von neuem im Unterhaus ankommen möchte.

Bochum

Nicht besser sieht es um Bochum aus, auch wenn der VfL am Tag der Bundestagswahl in der Partie gegen den VfB Stuttgart ein torloses Remis erreichte. Doch im Kampf um den Verbleib in der höchsten Liga ist ein Unentschieden im eigenen Haus gegen einen offenbar gleichstarken Gegner zu wenig. So haben auch die Blau-Weißen bisher lediglich vier Zähler.