Ausgabe 3/2019

Gemeinwesenarbeit

Fußball verbindet auch in Lippstadt

Bolzplatzturnier erstmals in der Regie von Oliver Weiß

Als sich im Jahr 2002 die BVB-Freunde von den OPTIMISTEN auf den Weg begaben, im Zusammenwirken mit dem “Treff am Park” und dem städtischen Jugend- und Familienbüro auf dem Gelände am Hogrebenweg das erste Bolzplatzturnier für junge Hobbyfußballer auszurichten, war als Spielleiter der Gründungsvorsitzende der heimischen schwarzgelben Gemeinde, Bernhard Scholl, mit von der Partie. Eine Aufgabe, die das inzwischen 70jährige frühere Mitglied des Rates der Stadt Lippstadt bei siebzehn Wettkämpfen mit viel Geschick und großen Engagement ausgeführt hat.

Lippstadt am Samstag, 25. Mai 2019: Gruppenbild mit dem Pokalgewinner beim Bolzplatzturnier in der Staffel der älteren Jugendlichen (16 bis 20jährigen. Das Team “Asura”, das sich hier zum Siegerbild mit dem Turnierleiter von den “Optimisten”, Oliver Weiß (links), und dem städtischen Jugendarbeiter Sascha Thiele eingefunden hat. In der Gruppe der jüngeren Teilnehmer (12 bis 15jährigen) landete die Crew “FC 59” aus dem “Treff am Park” auf dem ersten Rang. Foto: Cornelius Kruse

Praktizierte Integration

Nun – ein Jahr nach der Übergabe des Zepters an Oliver Weiß – führte der heutige Vorsitzende des BVB-Fanclubs Lippstadt e.V. erstmals die Regie beim traditionellen Treffen nach dem Abschluss der Bundesligasaison. Gemeinsam mit dem Leiter des “Treff am Park”, Michael Bosäck, und dem mobilen Jugendarbeiter der Stadt Lippstadt, Sascha Thiele, hatte der heutige Chefoptimist alle Voraussetzungen für einen geordneten und fairen Spielbetrieb auf dem Gelände im Lippstädter Südwesten geschaffen. Wie seit der Premiere des sommerlichen Angebotes – das unterdessen überwiegend von Straßenfußballern bestritten wird – zeichnete sich auch diesmal der Fußball abermals als Verbindung zwischen den Kickern unterschiedlicher Nationen aus. “Er war damit wiederum ein Beitrag von praktizierter Integration in Lippstadt”, so der Vorsitzende des städtischen Jugendhilfe- und Sozialausschusses, Hans Zaremba. Ebenso charakterisierte der Kommunalpolitiker den jüngsten Fußballtag auf dem Gelände in der Nachbarschaft der Bebauung entlang der Nußbaumallee und der “Sonnenschein”-Kleingärtner “erneut als eine gelungene Kooperation von gut funktionierender ehrenamtlicher und beruflich begleiteter Jugendarbeit in Lippstadt”.