Ausgabe 1/2019

Jahresrückblick 2018

“Fußball vom Sofa” mit optimistischer Beteiligung

Zum Saisonfinale im Mai 2018 beendete “Eurosport” eine bislang einzigartige Serie

Mit einem bis zur 55. Auflage der Bundesliga noch nicht angebotenen Format war in der Spielzeit 2017/18 der TV-Sender “Eurosport” auf den Mattscheiben erschienen. Von Anfang bis Ende mit einem Ensemble aus Lippstadt. Dazu gehörten auch die heimischen schwarz-gelben Anhänger Dietmar Gröning-Niehaus und Hans Zaremba.

Berlin am Samstag, 12. Mai 2018:Dietmar Gröning-Niehaus (links) gibt dem Chefredakteur von “Anda-Medien”, Marc Rademacher, seine Erwartungen zum Saisonfinale 2017/18 zu Protokoll. Archiv-Foto: Hans Zaremba

Finale in Berlin

Zum Saisonfinale, wo neben dem schon feststehenden Absteiger aus Köln noch der zweite Anwärter für das Unterhaus ermittelt werden musste und nach den bereits für die Champions League 2018/19 qualifizierten Vereine aus München und Gelsenkirchen noch die restlichen zwei Plätze für diesen Wettbewerb zu vergeben waren, hatte “Anda-Medien” – die Produktionsfirma der bislang einzigartigen deutschen Fernsehreihe – alle bundesdeutschen Gruppen des “Fußballs vom Sofa” nach Berlin eingeladen. Neben den BVB-Fans von den OPTIMISTEN, Dietmar Gröning-Niehaus und Hans Zaremba, waren dies auch die bekennenden HSV-Anhänger aus Lippstadt, Christine Goussis und Karl-Heinz Tiemann. Im Ortsteil Prenzlauer Berg des im Nordosten der Hauptstadt gelegenen Stadtbezirks Pankow hatten die Fernsehleute einen großen Saal gemietet, der durch seine stufenförmig angeordneten Sitzreihen etwas von der Stimmung aus einem Stadion verbreiten und mit der Sitzkissen-Polsterung zugleich den Sofa-Charakter vermitteln sollte. Eine Verbindung, die den Regisseuren des Treffens im “Haus am See” im Umfeld vieler alteingesessener Berliner Kneipen rundweg gelungen war. Mit den Angeboten in diesem Lokal (Kaffee, Tee und Kuchen sowie kühlen Getränken) fühlten sich die aus den verschiedenen Winkeln Deutschlands an die Spree gekommenen Teilnehmerinnen und Teilnehmer wie in einem zweiten Wohnzimmer. Dort konnten sie die Fußballkonferenz mit den Entscheidungen über den Abstieg (in Hamburg und Wolfsburg) und für die Qualifikation für die Champions League (in Sinsheim und Leverkusen) auf einer großen Leinwand verfolgen.

Hans Zaremba