Ausgabe 1/2019

Jahresrückblick 2018

Von Oktober bis Dezember 2018

Zeitenwende in der Liga, optimistische Adventsfeier und Bustour sowie BVB mit “Herbsttitel”

Oktober 2018

Aus dem Bundesligakommentar vom 8. Oktober: Während Borussia Dortmund nach dem famosen 4:3 gegen den FC Augsburg auch während der Länderspielpause die Rangfolge der Bundesliga anführt, muss sich der FC Bayern München nach dem bitteren 0:3 im Treffen mit Borussia Mönchengladbach vorerst mit dem sechsten Platz begnügen.

November 2018

Aus dem Bundesligakommentar vom 11. November: Wenn nach elf Spieltagen in der Bundesliga – also nach einem Drittel der Saison – der langjährige Dauer-Meister (München) einen Rückstand von sieben Punkten auf den ersten Rang (Dortmund) und drei Zähler zum zweiten Platz (Mönchengladbach) registrieren muss, ist es nicht vermessen, von einer Zeitenwende im Fußball-Oberhaus zu schreiben. Zudem wurden die Bayern durch die sonntäglichen 3:0-Siege (Leipzig gegen Leverkusen und Frankfurt im Vergleich mit Schalke) auch noch aus dem Quartett, das den Clubs eine Qualifikation für die lukrative Champions League 2019/20 ermöglicht, verdrängt. Eine befremdende Situation für den Branchenführer.

Die OPTIMISTEN trafen sich am Freitag, 30. November, zu ihrer traditionellen vorweihnachtlichen Zusammenkunft mit einem Abendessen und einer Tombola. Die Regie lag erstmals in der Verantwortung des seit Ende Mai amtierenden Vorsitzenden Oliver Weiß. Ein Thema war natürlich das Wiedererstarken ihrer Dortmunder Borussia.

Dezember 2018

Einen Tag nach ihrem adventlichen Beisammensein im Vereinslokal stand mit der gemeinsamen Busfahrt zum Bundesligaspiel von Borussia Dortmund gegen den SC Freiburg (2:0) erneut ein Termin auf der optimistischen Agenda. Es war eine gelungene Exkursion.

Dortmund am Samstag, 1. Dezember 2018:Ankunft der optimistischen Reisegruppe aus Lippstadt vor dem ehemaligen Westfalenstadion zum Spiel von Borussia Dortmund gegen den SC Freiburg. Foto: Hans Zaremba

Aus dem Bundesligakommentar vom 23. Dezember: Nach dem Erfolg mit der inoffiziellen Herbstmeisterschaft steigen bei den BVB-Fans – und auch in der Gemeinde der Lippstädter “Optimisten” – die Erwartungen auf einen neunten Titelgewinn in der BVB-Geschichte. Doch bis zur Übergabe der Schale im Mai 2019 hat das von Lucien Favre betreute Team noch etliche Klippen zu überwinden und 17 Spiele im Fußballoberhaus zu bestreiten. Vor allem dürfen den Schwarz-Gelben keine weiteren Ausrutscher – wie beim 1:2 in Düsseldorf – mehr unterlaufen, da offenbar der Titelverteidiger aus München sein sportliches Tief überwunden zu haben scheint.