Ausgabe 2/2018

Gemeinwesenarbeit
Blick ins Organisationszentrum des Turniers am Dusternweg:Joris Scholl und seine Freundin Lea Zimmermann erfassen auf dem Laptop die Resultate der in den Hallen ausgetragenen Spiele. Fotos (2): Hans Zaremba

Auszeichnungen

Ausgetragen wurde das Turnier – wie in den vorherigen Jahren – auch in diesem Jahr in zwei Altersstufen. In ihnen – in der Gruppe der 12 bis 15jährigen und in der Staffel der Jugendlichen im Alter von 16 bis 19 Jahren – waren jeweils fünf Mannschaften am Ball. Auf den ersten Platz bei den jüngeren Teilnehmern kam die Crew mit Schülern aus der Edith-Stein-Realschule, gefolgt vom “FC Yaro”, der sich aus Straßenfußballern rekrutierte, und der Equipe “Fifty Nine” mit ihren Sportlern aus der Drost-Rose-Realschule. In der Abteilung der älteren Kicker konnte das Team “KIK Imec” aus dem “Treff am Park” den Pokal gewinnen. Mit auf das Treppchen kamen der “FC vor der Tür” – auch eine aus Straßenfußballern gebildete Gemeinschaft – und “Wir mögen Bälle”, die von der Flüchtlingshilfe der INI am Turnier teilnahm. Als Preise gab es über die silberfarbenen Trophäen für die Siegerteams hinaus auch Gutscheine aus einem Lippstädter Sporthaus und für die Gewinner in der Gruppe der 16 bis 19jährigen zudem Freikarten für das U18-Spiel zwischen Deutschland und Schottland (3:0), das am Lipperbruchbaum an der Wiedenbrücker Straße vor großer Kulisse ausgetragen wurde.

Pokalgewinner in der Gruppe der 16 bis 19jährigen Fußballer: Die Crew aus dem “Treff am Park” mit ihrem Teamchef Michael Bosäck (zweiter von links in der hinteren Reihe) und den weiteren Begleitern der Veranstaltung, Sascha Thiele, Frank Osinski, Bernhard Scholl und Hans Zaremba. Foto: Frank Todt
<