Kickertreffen fand großes Interesse

Veranstaltung von OPTIMISTEN, Jugendamt und TaP

Wenn die Fußballsaison zu Ende geht, dann spielen auf dem Bolzplatz im Südwesten die jungen Hobbykicker aus den Begegnungszentren in Lippstadt noch einmal richtig auf. So auch in diesem Jahr, wo bereits zum 13. Mal das Turnier am Hogrebenweg stattfand. Ausrichter der Veranstaltung waren wiederum die BVB-Freunde, OPTIMISTEN, im Verbund mit dem ‘Treff am Park’ (TaP) und dem Jugend- und Familienbüro des städtischen Jugendamtes.

Sieger in der Staffel der jüngeren Hobbykicker, SC Lippstadt:Eine Mannschaft aus dem ‘Treff am Park’ mit ihrem Betreuer Michael Bosäck (fünfter von links). Mit im Bild die Landes- und Kommunalpolitikerin Marlies Stotz (rechts), Chefoptimist Bernhard Scholl (vierter von rechts) und der Ratsherr Hans Zaremba (links).

Zwei Altersgruppen

Auch diesmal fanden die Spiele in zwei Altersgruppen statt. Sieger in der Staffel der jüngeren Fußballfreunde (12 bis 15 Jahre) wurde die Crew “SC Lippstadt” aus dem TaP mit ihrem Begleiter Michael Bosäck. Die weiteren Ränge belegten “FC Rüsing” aus dem Nordwesten und “Mikado” aus dem Wohnpark Süd. Bei den jungen Erwachsenen (16 bis 20 Jahre) war der Sieger auch ein Team aus dem ‘Treff am Park’, das sich ‘Celtic Lippstadt’ nennt und von Irina Klass betreut wurde. Auf die folgenden Plätze kamen “FC Baticha”, gleichfalls aus dem TaP, und die Gruppe “Reds”, die sich aus Besuchern des städtischen Angebots “Sport um Mitternacht” zusammensetzte. Erste Gratulantin war nach der vom Chefoptimisten Bernhard Scholl vorgenommenen Siegerehrung die Lippstädter Landtagsabgeordnete Marlies Stotz (SPD). Sie überreichte den siegreichen Teams aus dem TaP für ihre sportlichen Erfolge jeweils einen wertvollen Gutschein aus einem heimischen Sportgeschäft. Überdies bekamen die erfolgreichen Mannschaften Wanderpokale und die Kicker aus den Equipen, die in den Wettbewerben die Plätze 1 bis 3 belegen konnten, Eintrittskarten für einen Kinobesuch.

[caption id="attachment_3279 " align="aligncenter" width="524"]Erfolgreich bei den jungen Erwachsenen:Das Team ‘Celtic Lippstadt’. Mit im Bild von links nachh rechts auch der Kommunalpolitiker Hans Zaremba, der mobile Jugendarbeiter Sascha Thiele, der Vorsitzender der OPTIMISTEN, Bernhard Scholl, und die Landtagsabgeordnete Marlies Stotz. Fotos (2): Nicole Räker.

Ehrenamtliches Engagement

Durch die umsichtige Regie des Turnierleiters Bernhard Scholl, waren bestmögliche Bedingungen gegeben, die einen funktionierenden und von seinem sportlichen Wert auch einen interessanten Wettbewerb ermöglichten. Im Vorfeld des samstäglichen Wettkampfes standen vielfältige Vorbereitungen an, bevor das erste Match im Schatten der Hochhäuser der Schlehenstraße angepfiffen werden konnte. Es war der Platz bespielbar zu machen und auf dem Gelände am Hogrebenweg eine kleine Zeltstadt für das Organisationszentrum des Turniers sowie für die Verpflegung der Aktiven und Zuschauer zu errichten. Zugleich waren Schiedsrichter zu rekrutieren, wobei David Barbion und Herbert Seyda von den “Optimisten” seit Jahren zum Stammpersonal der Referees zählen und durch ihre Erfahrung Garanten für einen reibungslosen Verlauf der Spiele waren. Darüber galt es, für die Erstversorgung von verletzten Sportlern routinierte Sanitäter von den “Maltesern” zu verpflichten. Erneut war auch dieses Kickertreffen ein gelungener Beitrag für die Jugendarbeit in Lippstadt. Ohne den enormen ehrenamtlichen Einsatz vieler Akteure von “Optimisten” in Begleitung der hauptamtlichen Mitarbeiter aus dem TaP und vom Jugend- und Familienbüro der Stadt Lippstadt wäre diese Veranstaltung für etwa 100 Jugendliche verschiedener Nationalitäten und ebenso ungleichmäßigen Temperamenten nicht durchführbar gewesen.

Hans Zaremba