Ausgabe 6/2013

Juli und August

Die Wiedergeburt des BVB

Aus dem Bundesligarückblick von Hans Zaremba vom 27. Juli 2013

Als die Bundesliga vor 50 Jahren startete, wurden von etlichen Experten die Vereine aus der vormaligen Oberliga West – Dortmund, Gelsenkirchen, Köln, Meiderich (heute MSV Duisburg) und Münster – als die stärksten des neuen Oberhauses taxiert und einige der Fachleute meinten, dass bereits nach wenigen Jahren die Hälfte der Clubs in der Bundesliga aus Nordrhein-Westfalen kommen würde. Doch es kam schnell anders: Schon die erste Saison endete mit einem Absteiger aus dem Westen. Preußen Münster hatte es getroffen und befindet sich seitdem in den unteren Gefilden. Auch der BVB, der 1963 als letzter Verein über die damalige Endrunde den Titel gewann und als Favorit in die neue Liga ging, hatte es bis in die 1990er Jahre schwer, in ihr eine führende Rolle einzunehmen. Mit Ausnahme der Spielzeit 1965/66, wo Dortmund nur vom TSV 1860 München knapp überrundet wurde und überdies als erste deutsche Mannschaft im Mai 1966 in Glasgow gegen Liverpool (2:1) einen Europapokal gewann.

Freitag, 23. August 2013:Fantreffen vor dem ehemaligen Westfalenstadion und dem Match von Borussia Dortmund gegen den SV Werder Bremen (1:0). Mit im Bild sind die OPTIMISTEN Matthias Radtke, Bernhard Scholl und Hans Zaremba. Fast auf den Tag genau vor 50 Jahren – am Samstag, 24. August 1963 – hatte Borussia Dortmund bei Werder Bremen sein erstes Bundesligaspiel auszutragen. Trotz frühen Treffers, dem ersten Tor in der neuen Liga überhaupt, bei der Bundesligapremiere durch den im März 2012 in der Schweiz verstorbenen Timo Konietzka in der ersten Spielminute mussten sich die Gäste aus dem Ruhrpott mit einem 2:3 abfinden. Übrigens: Während der Fußballsommerpause ist in “Lippstadt am Sonntag” eine sechsteilige Serie aus der Feder des optimistischen Chronisten Hans Zaremba über die Geschichte der Bundesliga von 1963 bis 2013 erschienen. Diese Beiträge sind unter www.optimisten-lippstadt,de zu finden. Foto: Unbekannter “Knipser”

Spitzenreiter Borussia Dortmund

Aus dem Bundesligakommentar vom 25. August 2013

Völlig entspannter können die Dortmunder auf ihr kommendes Spiel in Frankfurt schauen. Neun Punkte aus drei Begegnungen und bereits in der zweiten Woche Spitzenreiter sind die beachtliche Ausbeute der gelungenen Vorbereitung der Equipe von Jürgen Klopp.