Heinz Hilgers verstorben

Langjähriger Schatzmeister des BVB-Fanclubs Lippstadt

Völlig überraschend ist am Wochenende Heinz Hilgers, der Schatzmeister des Lippstädter BVB-Fanclubs e.V., OPTIMISTEN, verstorben. Der engagierte Anhänger von Borussia Dortmund und Inhaber einer Dauerkarte auf der legendären Südtribüne im ehemaligen Westfalenstadion war erst im April mit dem Erreichen des 62. Lebensjahres und dem Eintritt in passive Phase der Altersteilzeit aus dem aktiven Dienst Justizbeamter des Lippstädter Amtsgerichts ausgeschieden.

Die OPTIMISTEN trauern über den Tod ihres Schatzmeisters:Heinz Hilgers war stets zuverlässliger und ruhender Pol der Lippstädter BVB-Freunde.

Verlust eines verlässlichen Aktivpostens

Mitte des letzen Jahrzehnts war der langjährige Sympathisant des westfälischen Bundesligisten den “Optimisten” beigetreten und wurde bei der Mitgliederversammlung der Lippstädter BVB-Gemeinde im Mai 2008 zu deren Schatzmeister gewählt. “Mit Heinz Hilgers verlieren wir einen verlässlichen Aktivposten unserer Vereinsarbeit”, kommentierte der Vorsitzende der “Optimisten”, Bernhard Scholl, den plötzlichen Tod seines schwarzgelben Fußballfreundes, mit dem er über viele Jahre gemeinsam fast jedes Heimspiel der Dortmunder Borussia im Fußballtempel an der Strobelallee besucht hat.

Bilder in Erinnerung an Heinz Hilgers

Die nachstehend veröffentlichten Bilder sind eine kleine Geschichte mit den unterschiedlichen Terminen mit Heinz Hilgers bei den Lippstädter OPTIMISTEN.

Sammeln vor der Bustour und dem Bundesligaspiel in Dortmund.Am 16. September 2006 warten vor dem Vereinslokal “Jathe`s Kegelbahnen” die OPTIMISTEN auf den Bus, der sie in das ehemalige Westfalenstadion zum Treffen ihres BVB mit dem HSV (1:0) bringen wird. In der Bildmitte befindet sich Heinz Hilgers.
Drei Sozialdemokraten im Vorstand der OPTIMISTEN:Ein Foto aus dem Sommer 2009 mit hans Zaremba, Bernhard Scholl und Heinz Hilgers.
Wirkten im Juli 2009 am Leitbild des BVB mit.Die Teilnehmer des Workshops zum Selbstverständnis der Anhänger des schwarzgelben Fußballsportes vor dem SV-Heim am Waldschlößchen in Lippstadt. Mit dabei war acuh Heinz Hilgers (in der Mitte der zweiten Reihe.
Zuversicht noch vor dem Spiel im September 2011:Die fünf OPTIMISTEN Susanne Lemke, Heinz Hilgers, Bernhard Scholl, Wolfgang Meyer und Andrea Meyer nach ihrer Ankunft vor dem Dortmunder Fußballtempel.
Zwei optimistische Zeugen eines schönes Erfolges:Heinz Hilgers und sein Schweigersohn Thomas Hilgers am Endspieltag im Mai 2012 auf dem Breitscheidplatz in Berlin.
Die unentwegten Kartenverkäufer auf dem Ku`damm im Blick:Von links nach rechts die OPTIMISTEN Ronny Platcek, David Barbion und Heinz Hilgers am Tag des Doublegweinns von Borussia Dortmund am 12. Mai 2012.
Optimistisch in die neue Saison 2012/13:Vizevorsitzender Roland Jathe, der “Oberborusse” an der Lippe, Bernhard Scholl, der Chronist der örtlichen BVB-Freunde, Hans Zaremba, und der Schatzmeister Heinz Hilgers, die sich im Vereinslokal der schwarzgelben Lippstädter Gemeinde mit Nachbildungen des von der Dortmunder Borussia im Mai gewonnenen DFB-Pokals und der Meisterschale ablichten 2012 ließen.
Sind auf die neue Spielzeit vorbereitet:Schatzmeister Heinz Hilgers, Vorsitzender Bernhard Scholl und Kartenobmann Matthias Radtke. Ein Bild aus dem Juli 2012.
Optimistischer Blick in die Saison 2013/14:Eines der letzten Bilder mit Heinz Hilgers, der in der hinteren Reihe als Schatzmeister die auszeichnung von Borussia Dortmund für die gemeinwesenarbeit der OPTIMISTEN präsentiert, neben ihm Vorsitzender Bernhard Scholl und vorne Öffentlichkeitsarbeiter Hans Zaremba sowie die Anpsrechpartner für die Ticket-Vergabe Matthias Radtke und Daniel Jathe. Foto: Peter Sigge