Ausgabe 3/2013

Gemeinwesenarbeit

Kickertreffen bei blendendem Wetter

Bolzplatzturnier im Südwesten erneut ein Erfolg

Das von den BVB-Freunden OPTIMISTEN, dem “Treff am Park” und dem Jugend- und Familienbüro der Stadt Lippstadt durchgeführte Bolzplatzturnier im Lippstädter Südwesten ist seit dem Sommer 2002 ein fester Termin im Kalender der Jugendarbeit in der größten Stadt im Kreisgebiet und erfreut sich seit seiner ersten Ausrichtung auf dem städtischen Areal zwischen Schlehenstraße und Hogrebenweg fortwährend einer guten Beteiligung. Das blendende Wetter am Samstag, 8. Juni, kam nicht nur den teilnehmenden jugendlichen Kickern entgegen, sondern erleichterte auch den Organisatoren den Ablauf des fußballerischen Treffens am zweiten Juni-Wochenende.

Gewinner in der jüngeren Altersgruppe:Der afuschende Jugendarbeit Sascha Thiele (links) und Chefoptimist Bernhard Scholl zeichneten die Mannschaft “The Raiders” für ihren Turniersieg aus. Foto: Hans Zaremba

Optimistisches Engagement

Durch die umsichtige Regie des Vorsitzenden der OPTIMISTEN, Bernhard Scholl, waren bestmögliche Bedingungen gegeben, die einen funktionierenden und von seinem sportlichen Wert auch einen spannenden Wettbewerb ermöglichten. Ohne die immense Vorbereitung, die von den Verantwortlichen der ehrenamtlichen und beruflichen Jugendarbeit im Vorfeld des samstäglichen Turniers aufgewandt wurde, wäre es nicht denkbar gewesen, eine Veranstaltung für über 100 Jugendliche verschiedener Nationalitäten und ebenso ungleichmäßigen Temperamenten erfolgreich durchzuführen. Bevor überhaupt der erste Ball getreten werden konnte, war der Platz bespielbar zu machen sowie auf dem Gelände am Hogrebenweg eine kleine Zeltstadt für das Organisationszentrum des in zwei Altersstaffeln veranstalteten Turniers und für die Verpflegung der Aktiven und Zuschauer zu errichten. Nur dank des ehrenamtlichen Engagements der optimistischen Mannschaft mit Heinz Hartmann, Patrik Heße, Kai Kohts, Susanne Lemke, Juri Markuschin, Katia Markuschin, Claudia Scholl, Peter Schriewersmann, Christian Schwede, Herbert Seyda, Peter Sigge und Klaus Struhs war diese Herausforderung zu bewältigen. Immerhin begann der Tag für sie und die hauptamtlichen Helferinnen und Helfer aus dem “Treff am Park” und dem Jugend- und Familienbüro schon um 9.30 Uhr mit dem Aufbau, gestaltete sich im weiteren Verlauf in der Zubereitung von Grillwürstchen, den Verkauf von belegten Käsebrötchen sowie alkoholfreien Kaltgetränken und endete erst um 16.00 Uhr mit den Aufräumarbeiten.