Kickertreffen bei blendendem Wetter

Bolzplatzturnier im Südwesten erneut ein Renner

Das von den BVB-Freunden “Optimisten”, dem “Treff am Park” und dem Jugend- und Familienbüro der Stadt Lippstadt durchgeführte Bolzplatzturnier im Lippstädter Südwesten ist seit dem Sommer 2002 ein fester Termin im Kalender der Jugendarbeit in der größten Stadt im Kreisgebiet und erfreut sich seit seiner ersten Ausrichtung auf dem städtischen Areal zwischen Schlehenstraße und Hogrebenweg fortwährend einer guten Beteiligung. Das blendende Wetter am vergangenen Wochenende kam nicht nur den teilnehmenden jugendlichen Kickern entgegen, sondern erleichterte auch den Organisatoren den Ablauf des fußballerischen Treffens am zweiten Juni-Samstag.

Glückliche Gewinner in der jüngeren Altersgruppe:Der Sozialpädagoge Sascha Thiele (links) und Chefoptimist Bernhard Scholl (rechts) zeichneten die jungen Fußballer “The Raiders” für ihren Turniersieg aus.

Ehrenamtliches Engagement

Durch die umsichtige Regie des Vorsitzenden der “Optimisten”, Bernhard Scholl, waren bestmögliche Bedingungen gegeben, die einen funktionierenden und von seinem sportlichen Wert auch einen interessanten Wettbewerb ermöglichten. Ohne die immense Vorbereitung, die von den Verantwortlichen der Träger der ehrenamtlichen und beruflichen Jugendarbeit im Vorfeld des samstäglichen Turniers aufgewandt wurde, wäre es nicht denkbar gewesen, eine Veranstaltung für über 100 Jugendliche verschiedener Nationalitäten und ebenso ungleichmäßigen Temperamenten erfolgreich durchzuführen. Bevor überhaupt der erste Ball getreten werden konnte, war der Platz bespielbar zu machen sowie auf dem Gelände am Hogrebenweg eine kleine Zeltstadt für das Organisationszentrum des in zwei Altersstaffeln veranstalteten Turniers und für die Verpflegung der Aktiven und Zuschauer zu errichten. Ohne das ehrenamtliche Engagement der optimistischen Mannschaft mit Heinz Hartmann, Patrik Heße, Kai Kohts, Susanne Lemke, Juri Markuschin, Katia Markuschin, Claudia Scholl, Peter Schriewersmann, Peter Sigge und Klaus Struhs wäre diese Herausforderung nicht zu bewältigen gewesen. Immerhin begann für sie der Tag schon um 9.30 Uhr mit dem Aufbau, gestaltete sich im weiteren Verlauf in der Zubereitung von Grillwürstchen, den Verkauf von belegten Käsebrötchen sowie alkoholfreien Kaltgetränken und endete erst um 16.00 Uhr mit den Aufräumarbeiten.

Erfolgreicher Pokalsieger in der älteren Staffel:Die Straßenmannschaft “Mutt Raiders” konnte überraschend den Wettkampf bei den jungen Erwachsenen für sich entscheiden. Mit im Bild neben den Verantwortlichen aus Familienbüro und den “Optimisten” auch der Schiedsrichter Stefan Niemeyer (links).

Faire Wettbewerbe

Dass die Spiele auf dem Rasen zügig ausgetragen wurden, war den Turnierleitungen für die jüngere Altersgruppe (12 bis 15 Jahre), mit dem Leiter des “Treffs am Park”, Michael Bosäck, und seiner Kollegin, der Honorarkraft Katharina Raulf, und für die ältere Staffel (16 bis 20 Jahre), bestehend aus dem Streetworker Sascha Thiele und dem Schulsozialarbeiter Tim Linnemann, geschuldet. Sicherlich ging es während der Begegnungen der Equipen, die jeweils mit einem Keeper und fünf Feldspielern antraten, bisweilen auch richtig zur Sache. Doch das Schiedsrichterquartett mit Stefan Niemeyer, Christian Schwede, Herbert Seyda und Selim Tulumcu garantierte durch seine souveräne Art einen fairen Sport, womit größere Verletzungen, sieht von einigen wenigen Blessuren ab, vermieden werden konnten. Am Ende der Spiele konnten der Chefoptimist Bernhard Scholl und der städtische Sozialpädagoge Sascha Thiele den Spielführern der siegreichen Teams “The Raiders”, aus dem Umfeld des Roncalli-Heims im Norden, aus der Gruppe der 12 bis 15jährigen, und den “Mutt Raiders”, eine Straßenmannschaft aus dem Südwesten, bei den 16 bis 20jährigen die Wanderpokale und den erfolgreichen Fußballern für ihre sportlichen Leistungen Kinogutscheine überreichen. Die weiteren Platzierungen nahmen bei den jüngeren Hobbyfußballern der “FC Libanon” aus dem “Treff am Park” und die Jugendtreff-Kicker Benninghausen sowie bei den jungen Erwachsenen ebenfalls eine Crew mit dem Namen “FC Libanon”, das “Dream Team”, die Gruppen “Buntes Gemüse”, und “Shalabi” ein.

Hans Zaremba

Einige Schnappschüsse

Während des Turniers im Südwesten gelang dem Berichterstatter und Chronisten der Lippstädter BVB-Freunde einige interessante Schnappschüsse. Eine kleine Auswahl aus dieser Bildersammlung wird nachstehend ohne weitere Anmerkungen an dieser Stelle veröffentlicht.