Strapazen kommen auf BVB-Freunde zu

Lippstädter OPTIMISTEN beim Londoner Finale

Für Borussia Dortmund lassen sich die OPTIMISTEN aus Lippstadt schon mal gerne um den Schlaf bringen. Mit einem Bus, den sie gemeinsam mit den BVB-Freunden aus Effeln nutzen, reisen die BVB-Fans aus Effeln und Lippstadt zum Champions-League-Finale nach London. Ein 40-Stunden-Trip, der in der Nacht von Freitag auf Samstag beginnt und am Sonntagnachmittag enden wird.

Für ihn soll London zum einmaligen Erlebnis werden:Eberhard Beck, das Urgestein der Lippstädter BVB-Freunde, will in der Nacht von Freitag auf Samstag die strapaziöse Reise zum Endspiel um die europäische Fußballkrone zwischen seinem BVB 09 und dem FCB antreten.

Einmaliges Erlebnis

‘Es ist schon ein einmaliges Erlebnis, was uns geboten wird’, sagt Matthias Radtke, der für seine Lippstädter BVB-Freunde die Karten für das große Finale am Samstagabend im Wembleystadion organisiert hat. Das Vorstandsmitglied der OPTIMISTEN hat alle Spiele seines BVB in der europäischen Königsklasse live in den Stadien vom Amsterdam über Manchester, Donezk und Malaga bis Madrid und im ehemaligen Dortmunder Westfalenstadion erlebt.

Ein Geschenk

Der älteste Mitfahrer aus Lippstadt wird das Urgestein der OPTIMISTEN, Eberhard Beck, sein, der von 1956 bis 2012 nahezu alle Endspiel mit BVB-Beiteiligung um die Meisterschaften und DFB-Pokale live im Stadion erlebt hat. Für ihn, der Ende Juni sein 75. Geburtstag haben wird, ist der Besuch des Spiels von Borussia Dortmund gegen Bayern München ein vorgezogenes Geschenk, das ihm seine Familie mit Hilfe der örtlichen BVB-Freunde organisiert hat.

Hans Zaremba