Jüregn Klopp mahnt vor zu viel Härte

Von Boris Rupert (Text) und Hans Zaremba (Fotos)

Mit einem Heimsieg gegen die TSG Hoffenheim will Vizemeister Borussia Dortmund am Samstag (Anstoß 15.30 Uhr) im ausverkauften Signal Iduna Park die Bundesliga-Saison 2012/2013 beenden. Doch noch wichtiger ist es, dass eine Woche vor dem Champions-League-Finale niemand verletzt wird. Jürgen Klopp setzt dabei auch auf den Schiedsrichter.

Rückblick in den Mai 2011:Zum Saisonabschluss beim Spiel von Borussia Dortmund gegen den damaligen Absteiger Eintracht Frankfurt waren damals von den Lippstädter OPTIMISTEN das Ehepaar Andrea und Wolfgang Meyer mit im ehemaligen Westfalenstadion.

Zünglein an der Waage

‘Die Schiedsrichter-Ansetzung’, sagt Borussia Dortmunds Trainer, ‘ist wichtig, nach allem, was in Hoffenheim nach dem letzten Spiel gesagt wurde.’ Klopp mahnt jedenfalls davor, nicht ‘mit übergroßer Härte Probleme zu regeln, die man sich über ein ganzes Jahr lang eingebrockt hat.’ Seine Bitte an die Aktiven: ‘An die Regeln halten