Was bedeutet Rot für Lewandowski?

OPTIMISTEN treffen Sportjuristen Georg Schierholz

Mit dem Lippstädter Sportjuristen Georg Schierholz wollen am Freitagabend, 22. Februar, 19.09 Uhr, die BVB-Freunde von den “Optimisten” in ihrem Vereinslokal “Jathe`s Kegelbahnen” einen öffentlichen Meinungsaustausch über die Sportgerichtsbarkeit des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) und das Sicherheitskonzept der Deutschen Fußball-Liga (DFL) führen. Beide Themen haben in den letzten Monaten unter den Fußballfans viel Aufsehen erweckt.

Rückblick auf den Trip nach Donezk:Auch ein Bericht über die Reise von Fans der Dortmunder Borussia steht am Freitagabend auf der Tagesordnung der Lippstädter “Optimisten”. Dabei will Matthias Radtke (links auf dem Foto der Reise in die Ukraine) über seine Eindrücke sprechen.

DFB-Funktionär

Der an der Lippe als Rechtsanwalt tätige Georg Schierholz ist nach dem legendären früheren Bürgermeister Jakob Koenen, DFB-Schatzmeister von 1962 bis 1970 und 1962 einer der Wegbereiter der Bundesliga, der höchste Lippstädter Repräsentant im nationalen Fußball. Gegenwärtig ist der Advokat Mitglied des DFB-Schiedsgerichts mit der Zuständigkeit für die Bundesliga, Vorsitzender der Verbandsspruchkammer des Fußball- und Leichtathletikverbandes (FLVW) und Mitglied der Verbandsspruchkammer des Westdeutschen Fußball- und Leichtathletik-Verbandes (WFLV). Somit fallen auch Bestrafungen nach roten Karten für die Kicker der Bundesliga (wie zuletzt für den Dortmunder Robert Lewandowski) in das Aufgabengebiet des Lippstädters Fußballfunktionärs. Ein absolut fachkundiger Experte für die Debatte mit den “Optimisten”, wie ihr Vorsitzender Bernhard Scholl meint.