Ausgabe 1/2013

LIPPSTÄDTER BVB-Journal

Was bedeutet Rot für Robert Lewandowski?

Eine Diskussion mit dem Lippstädter Sportjuristen Georg Schierholz

Wo in der Rückrunde der Bundesliga schon vier Spiele ausgetragen wurden und im Januar auch schon eine optimistische Monatsrunde stattgefunden hat, bereiten sich derzeit die Lippstädter OPTIMISTEN auf ihre nächste Zusammenkunft am Freitag, 22. Februar, 19.09 Uhr, im Vereinslokal “Jathe`s Kegelbahnen” vor. Dazu erwarten sie als Gast den an der Lippe lebenden Rechtsanwalt und DFB-Funktionär Georg Schierholz.

Fachkundiger Experte

Mit dem Juristen wollen die BVB-Freunde in Lippstadt über die Sportgerichtsbarkeit des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) und das Sicherheitskonzept der Deutschen Fußball-Liga (DFL) diskutieren. Beide Themen haben in den letzten Monaten unter den Fußballfans viel Aufsehen erweckt. Der in Lippstadt als Rechtsanwalt tätige Georg Schierholz ist nach dem legendären früheren Bürgermeister Jakob Koenen, DFB-Schatzmeister von 1962 bis 1970 und 1962 einer der Wegbereiter der Bundesliga, der höchste Lippstädter Repräsentant im nationalen Fußball. Gegenwärtig ist der Advokat Mitglied des DFB-Schiedsgerichts mit der Zuständigkeit für die Bundesliga, Vorsitzender der Verbandsspruchkammer des Fußball- und Leichtathletikverbandes (FLVW) und Mitglied der Verbandsspruchkammer des Westdeutschen Fußball- und Leichtathletik-Verbandes (WFLV). Ein absolut fachkundiger Experte für die Debatte mit den OPTMISTEN, wie ihr Vorsitzender Bernhard Scholl meint.

Abstimmung in Dortmund:Welche Karten stehen den OPTIMISTEN in den nächsten Wochen zur Verfügung? Darüber tauschten sich vor dem Match des BVB gegen den HSV vor dem ehemaligen Westfalenstadion der Lippstädter Oberborusse Bernhard Scholl (links) mit dem Kartenobmann der OPTIMISTEN, Matthias Radtke, aus. Mehr dazu beim optimistischen Treffen am Freitag, 22. Februar, um 19.09 Uhr, im Vereinslokal “Jathe`s Kegelbahnen”, Nußbaumallee 40.