Klopp freut sich auf das Spiel in Hannover

Übernommen von der Homepage des BVB

Hannover 96, der nächste Gegner von Borussia Dortmund in der Fußball-Bundesliga, hat in Jürgen Klopp offenbar einen echten Bewunderer hinzugewonnen. ‘Hätte es uns nicht gegeben’, sagt der BVB-Trainer. ‘wäre Hannover wohl die herausragende Entwicklung in der Liga.’ Am Sonntag (17.30 Uhr), zum Abschluss des siebten Spieltags, stehen sich beide Teams direkt gegenüber.

Freuen sich auf das Match von Dortmund in Hannover:Die beiden OPTIMISTEN und Brüder Theo (links) und Hans Zaremba. Diese Aufnahme ist beim Spiel von 5:0 von Borussia Dortmund gegen Borussia Mönchengladbach am Samstag, 29. September 2012, im Dortmunder Fußballtempel entstanden.

Klare Spielidee

‘Hannover hat mich nicht nur gestern beeindruckt’, meinte Klopp mit Blick auf das Spiel in der UEFA Europa League, das die Niedersachsen in 80-minütiger Unterzahl drehten und nach 0:1-Rückstand mit 2:1 gewannen: ‘Ich konnte nicht erkennen, dass da einer weniger auf dem Platz stand. So etwas ist ein echtes Qualitätsmerkmal.’ Und weiter äußert er über den Gegner: ‘Klare Spielidee, gute Mentalität, sensationelles Umschaltspiel. Mir hat es richtig Spaß gemacht, ihnen zuzugucken. Dementsprechend schwer wird das, was uns bevorsteht.’

So schön kann Fußball für BVB-Freunde sein:Ein Bild kurz vor dem Schlusspfiff im ehemaligen Dortmunder Westfalenstadion am Samstag, 29. September 2012.

Spektakuläre Spiele

Zumal die Duelle zwischen 96 und 09 stets eine besondere Note haben. Klopp erinnert sich ‘an einige spektakuläre Spiele’. Nie fielen weniger als zwei Tore Partie, wenn die beiden aufeinandertrafen. Das ist am Sonntag bereits zum 43. Mal der Fall.

Vor ein paar Jahren verspielte der BVB in Hannover eine 2:0- und 4:2-Führung und fuhr mit nur einem Punkt heim, in der vergangenen Saison machten die Gastgeber aus einem 0:1 ein ganz spätes 2:1. ‘Es war eine der wenigen Niederlagen, die uns wirklich geholfen haben’, sagt Klopp im Rückblick: ‘Wir waren an dem Tag nur für 70 Minuten bereit.’ Mit Blick auf Sonntag sagt er: ‘Wir müssen bereit sein, ganz viele Zweikämpfe zu führen. Es ist nicht nur aufgrund der Tabellensituation’ – der Fünfte fordert den Dritten – ‘ein echtes Spitzenspiel, denn es treffen zwei richtig gute Mannschaften aufeinander. Wir müssen uns in einer richtig guten Verfassung präsentieren, um dort etwas reißen zu können. Hannovers Offensive ist ein Brett, und hinten stehen sie gut.’

Boris Rupert