München bleibt Dortmund im Nacken

Der Bundesligakommentar von Hans Zaremba

Durch das torlose Remis von Dortmund in Augsburg und dem Kantersieg von München über Hoffenheim (7:1) ist der Vorsprung des Titelverteidigers auf fünf Punkte geschmolzen. Trotzdem konnte der aktuelle deutsche Meister seinen alten Vereinsrekord einstellen. Zuletzt war die Borussia mit ihrem früheren Trainer Ottmar Hitzfeld in der Saison 1991/1992 in 19 Spielen in Folge ohne Niederlage. Diese brillante Serie haben die Dortmunder jetzt mit ihrem heutigen Coach Jürgen Klopp wiederholt.

Beschreibt das sich wiederholende Chaos bei den Domstädtern und die neuen Probleme der Hanseaten:Der Bundesligakommentar von Hans Zaremba, der die Situation der einstigen Erfolgsclubs in Köln und Hamburg analysiert.

Dortmund

“Augsburg hat leidenschaftlich gekämpft und völlig verdient einen Punkt geholt’, erklärte Jürgen Klopp nach der Partie. Die Männer aus der Fuggerstadt konnten durch das 0:0 die Berliner in der Tabelle überholen und den 15. Rang erklimmen. Offensichtlich waren die Schwarzgelben von der beeindruckenden Rückkehr der Münchener in den Wettkampf um die Schale überrascht und im Spätspiel am Samstag zur Enttäuschung ihrer treuen Fans und der Lippstädter “Optimisten” nicht in der Lage, mit einem Sieg den ursprünglichen Abstand vor dem 25. Spieltag wiederherzustellen. Der Tabellenführer tat sich beim entschlossenen Aufsteiger extrem schwer und kam in 90 Minuten nur zu einer guten Chance. Beim FCA büßte der BVB nicht nur zwei Punkte ein, auch das Gefühl der Unantastbarkeit ging verloren.

München

Sieben Mal konnten die Bayern das Leder im Hoffenheimer Kasten versenken. Das war eine Erleichterung für die Seele der von Jupp Heynckes betreuten hochbezahlten Stars. Doch berauscht gaben sich weder die Spieler noch ihr Fußballlehrer nach dem 7:1 gegen den unglücklichen Dorfklub aus dem Kraichgau. Ruhe und Sicherheit waren die Begriffe, die von den Wortführern des FCB nach ihrem zweithöchsten Sieg in dieser Spielzeit nach dem 7:0 über Freiburg in den Vordergrund ihrer Auskünfte zum Match mit der TSG 1899 gerückt wurden. Offenbar hat der augenblickliche Saisonverlauf die neue (und schnell vergängliche) Bescheidenheit der Verantwortlichen und Kicker an der Säbener Straße in München bewirkt.

Köln

Einen Präsidenten (Wolfgang Overath) hat Köln bereits seit November nicht mehr, jetzt wurde Sportdirektor (Volker Finke) beurlaubt und im Sommer soll Superstar (Lukas Podolski) den FC verlassen. Mal wieder viel Chaos beim einstigen Vorzeigeclub der Liga. Die Kündigung des Managers der Domstädter war zwar erwartet worden, doch der Zeitpunkt überraschte. Immerhin hatten die Kölner just mit 1:0 gegen die von Otto Rehhagel formierte Hertha einen wichtigen Dreier eingesackt. Die offizielle Begründung für den Rauswurf (“Unterschiedliche Auffassungen über die Weichenstellungen im Fußball-Bereich”) lassen viele Interpretationen zu. Nur zwei Beispiele: Der Clinch des Sportchefs mit Übungsleiter Stale Solbakken belastete schon länger das Klima und das Verhältnis des Impresarios im Geißbockheim zum Leistungsträger der Equipe, Lukas Podolski, galt auch als angespannt.

Hamburg

Noch schwieriger erscheint momentan die Lage in Hamburg, wo der Dino der Bundesliga nach der Schlappe von 1:3 auf den Berger Feld in Gelsenkirchen-Erle auf die 14. Stufe abgerutscht ist. Ganze vier Punkte trennen die Hamburger noch vom unbeliebten Relegationsplatz. Ab sofort befindet sich die Crew von Alster und Elbe wieder im Kampf um das Überleben in der Bundesliga. Mit der Verpflichtung von Thorsten Fink als Nachfolger des glücklosen Michael Oenning zum neuen Cheftrainer sollte sich beim HSV doch alles wieder zum Guten wenden. Immerhin mussten die Hanseaten für die Loseisung des Sportlehrers vom FC Basel eine beachtliche Ablöse an die Schweizer zahlen. Die Knappen konnten nach dem Treffen mit den Rothosen zur Freude ihrer königsblauen Gemeinde in der Region und bei den Wadersloher “Füchsen” den Rückstand auf den dritten Tabellenplatz und die Gladbacher verkürzen. Sie schielen plötzlich wieder auf die Champions-League-Plätze.