Ausgabe 7/2011

Oktober
Auch Besitzer einer der wenigen Auswärtsdauertickets Dortmunder Borussia:Der Kartenobmann und das Vorstandsmitglied des BVB-Fanclubs Lippstadt e.V., Matthias Radtke.

“Der BVB ist sein Leben”

Der optimistische Kartenobmann Matthias Radtke

Es ist schon ein Phänomen, dass der Dortmunder Fußballtempel an der Strobelallee nahezu bei jedem Heimspiel des BVB 09 ausverkauft ist, obwohl er mit seinem Fassungsvermögen für 80.720 Zuschauer die größte Spielstätte aller Bundesligaclubs in Deutschland ist. Dieser überwältigende Andrang auf die Plätze im ehemaligen Westfalenstadion gestaltet es für die schwarzgelben Fangemeinschaften nicht immer leicht, die vielen Wünsche auf die begehrten Tickets für die Spiele des Deutschen Fußballmeisters in der BVB-Arena zufrieden zu stellen. Eine Aufgabe, die bei den OPTIMISTEN seit dem Herbst 2009 der Ende September 2011 in den Vorstand des BVB-Fanclubs Lippstadt e.V. gewählte Matthias Radtke wahrnimmt. Nach seiner Wahl erschien im Oktober 2011 auf der optimistischen Homepage mit der Überschrift “Der BVB ist sein Leben” ein Portrait über den begeisterten Fan der Dortmunder Borussia.

Dortmund erniedrigt Köln

Aus dem Bundesligakommentar vom 23. Oktober

Das Westderby zwischen dem BVB 09 aus Dortmund und dem 1. FC aus Köln hat eine lange Tradition. 105 Mal begegneten sich die beiden Klubs in der Nachkriegszeit. Mit dem 5:0 am zehnten Spieltag konnten die Westfalen ihren Vorsprung in der Gesamtbilanz ausbauen und haben jetzt acht Siege mehr auf dem Konto als die Rheinländer. Für die Dortmunder Borussia, die unterhalb der Woche bei Olympiakos Piräus eine peinliche Schlappe in der Champions League erlitt, war der Triumph über die Domstädter bereits der vierte Bundesligadreier in Folge. Zugleich gelang dem von Jürgen Klopp aufgebotenen Team mit diesem Ligaresultat nach der Pleite bei den Hellenen gegenüber seinen treuen Fans – von denen auch viele “Optimisten” unter den 80.200 im ehemaligen Westfalenstadion waren – eine perfekte Wiedergutmachung.