Ein gelungener Fußballnachmittag

Krasses Team und “FC Libanon” holte die Pokale

Es war wiederum ein in jeder Beziehung gelungener Nachmittag, den die Lippstädter Jugendlichen am Samstag vor Pfingsten beim zehnten Bolzplatzturnier im Südwesten erlebten. Dass dies für die jungen Fußballer überhaupt möglich war, ist auf das große Engagement und dem Zusammenwirken von ehren- und hauptamtlicher Jugendarbeit der drei Träger dieses traditionellen Wettkampfs zum Ende der Fußballsaison, die BVB-Freunde von den “Optimisten”, das Zentrum “Treff am Park” sowie das Jugend- und Familienbüro der Stadt Lippstadt, zurückzuführen.

Erfolgreiche Titelverteidiger:Der ‘FC Libanon’ präsentierte sich nach der Siegerehrung mit den Verantwortlichen des zehnten Bolplatzturnieres am Hogrebenweg vor den Werbeträgern der Ausrichter zum Gruppenbild.

Regie

Durch die bedachte Regie des Vorsitzenden der ‘Optimisten’, Bernhard Scholl, dem Leiter des “Treff am Park”, Michael Bosäck und dem aufsuchenden Jugendarbeiter der Stadt Lippstadt, Sascha Thiele, waren optimale Bedingungen gegeben, die einen funktionierenden und von seinem sportlichen Wert auch einen interessanten Wettbewerb ermöglichten. Ohne die immense Vorbereitung, die von den Verantwortlichen der Träger der Jugendarbeit im Vorfeld des Turniers erbracht wurde, wäre es nicht möglich gewesen, eine Veranstaltung für die über 100 Jugendlichen verschiedener Nationalitäten und ihren ungleichmäßigen Temperamenten erfolgreich durchzuführen. Abgerundet wurden diese organisatorischen Leistungen durch das prächtige Wetter, wodurch ideale Bedingungen für den samstäglichen Kickertag gegeben waren. Bevor überhaupt der erste Ball getreten werden konnte, war der Platz bespielbar zu machen und auf dem Gelände am Hogrebenweg eine kleine Zeltstadt mit dem Organisationszentrum des in zwei Altersstaffeln veranstalteten Turniers und für die Verpflegung der Aktiven auf den Rasen und die Zuschauer an den Seitenlinien zu errichten.

Erneut unschlagbar:Das ‘Krasse Team’ aus dem ‘Treff am Park’. Zum vierten Mal in Folge holten sich diese Fußballer den Pokal der Staffel der Älteren’.

Leidenschaft

Sicherlich ging es während der Begegnungen oftmals hart zur Sache. Doch die von den Veranstaltern aufgebotenen vier Schiedsrichter – unter ihnen waren mit den “Optimisten” David Barbion und Herbert Seyda zwei erfahrende Referees, die auch bei früheren Turnieren auf dem Platz standen – schafften es, durch ihre souveräne Art einen fairen Ablauf zu garantieren. So blieben Verletzungen aus und die vor Ort vertretenen “Malteser” mussten ihre Verbandskoffer nicht öffnen. Jedoch waren in den Partien eine große Leidenschaft und viel Ehrgeiz zu verspüren. Alle Mannschaften zeichnete ein starker Drang aus, möglichst viele Treffer zu erzielen. Der Offensivfußball beherrschte überwiegend die ausgetragenen Treffen auf dem Kleinspielfeld. In der Staffel der Älteren (16 bis 20 Jahre) setzte sich einmal mehr das “Krasse Team” aus dem “Treff am Park” (mit Matteo Fichera, Rico Hernandez, Mohammed Maghames, Nicola Scrocca, Martin Sontomauro, Antonio Tufo und Arben Zhegrova) durch. Bereits zum vierten Mal in Folge konnte diese Mannschaft den Wettbewerb für sich entscheiden. Auf ihren Spuren wandelt unterdessen auch der “FC Libanon” (Mohamed Ali El-Houssaine, Ali Ismail, Mahdi Ismail, Hasan Karout, Hussein Karout und Justin Zumdick), der ebenfalls in der Begegnungsstätte am Theodor-Heuss-Park beheimatet ist, und in der Altersgruppe von 12 bis 15 den Pokalsieg aus dem vergangenen Jahr verteidigen konnte.

Zufrieden mit dem fairen Verlauf.David Barbion, Sascha Thiele und Herbert Seyda, der nach dem Turnierende die kleine Zeltstadt am Hogrebenweg wieder abbauten.