Ausgabe 8/2010

März

Eine gelungene Veranstaltung

Zehnte Auflage des Hallenturniers am Dusternweg

Es war in diesem Jahr bereits das zehnte Turnier, das am Sonntag, 14. März, gemeinsam von den OPTIMISTEN mit dem Familien- und Jugendbüro in den Turnhallen am Dusternweg durchgeführt wurde. Dass dieses unterdessen traditionelle Lippstädter Frühjahrstreffen wiederum ein gelungenes Beispiel von ehrenamtlicher und beruflicher Jugendarbeit war, ist auch ein Verdienst der Verantwortlichen der sonntäglichen Veranstaltung mit Christian Schwede, Jugendbeauftragter der der BVB-Freunde an der Lippe, und seinen Helferinnen und Helfern, und der beiden aufsuchenden Jugendarbeiter der Stadt Lippstadt, Dagmar Adams und Sascha Thiele, mit deren Kolleginnen und Kollegen aus dem städtischen Familien- und Jugendbüro.

Sieger bei den Kids.Die Gruppe von Sport um Mitternacht aus dem Lippstädter Südwesten und ihre Betreuer von den OPTIMISTEN, wozu sich unter anderem Andrea Meyer, Dieter Lübbert, Sebastian Feck und Wolfgang Meyer eingefunden hatten, sowie aus dem Familien- und Jugendbüro der Stadt Lippstadt mit dem mobilen Jugendarbeiter Sascha Thiele (als Dritter von links auf diesem Foto.

Ambitionen unterstrichen

Aus dem Bundesligakommentar vom 14. März 2010

Zufriedenheit war nach der Darbietung der Dortmunder Borussia im Bochumer Stadion bei der großen schwarzgelben Familie in der Region und bei den Lippstädter “Optimisten” zu verspüren. Mit 4:1 fertigte der BVB seinen Nachbarn vom VfL geradezu ab. Das Team von Jürgen Klopp unterstrich damit seine Ambitionen, in der neuen Spielzeit auch wieder unterhalb der Woche internationale Spiele bestreiten zu wollen. Nun bitten die Männer vom Borsigplatz am Samstagabend die Farbenstädter zum Vergleich. Die Equipe von Jupp Heynckes scheint nach dem 4:2 über die Hamburger wieder in Spur gelangt zu sein. Für die Borussia ist sie ein schwerer Gegner. Die vom ehemaligen Dortmunder Nationalspieler Heiko Herrlich trainierten Bochumer, die nur zwei ihrer letzten neun Heimspiele gewinnen konnten, müssen nach der Klatsche gegen den BVB bei nur 27 Punkten weiterhin um den Verbleib in der Bundesliga bangen.