Dortmund steht oben

Der Bundesligakommentar von Hans Zaremba

Pünktlich zum Start der Kirmeswoche an der Lippe bescherte die Dortmunder Borussia ihren Lippstädter Freunden von den “Optimisten” die Tabellenführung in der Bundesliga. Die Anhängerschaft des BVB in der größten Stadt im Kreisgebiet wird dieses lange vermisste Hochgefühl bei ihrer Teilnahme am großen Umzug zum Finale der herbstlichen Partywoche in Lippstadt durch die Innenstadt sicherlich zeigen wollen. Bei aller Begeisterung über den phantastischen Lauf mit sieben Dreiern in Folge, die vom Borsigplatz in Dortmund bis weit in die westfälische Region und darüber hinaus zu spüren ist, dürfen aber selbstkritische Akzente nicht ausgeblendet werden. Das 2:1 in Köln gegen eine formverbesserte Mannschaft war ein Sieg in der letzten Minute. Zudem haben die von Jürgen Klopp betreuten Kicker in der Domstadt zu viele Torchancen ausgelassen. Lediglich durch das Stolpern von Mainz im Treffen mit Hamburg (0:1) geht jetzt Dortmund als Spitzenreiter in die neunte Runde, wo die Schwarzgelben im Stadion an der Strobelallee die Elf aus Hoffenheim erwarten. Köln ist nach der Schlappe gegen Dortmund auf den vorletzten Rang abgerutscht. Zwangsläufig hat sich der Druck auf Trainer Zvonimir Soldo und Manager Michael Meier erhöht. Viele Fans des 1. FC schauen nun auf den ehemaligen Nationalspieler Wolfgang Overath, der als Präsident am Rhein vor schwierigen Entscheidungen steht.

Freude über die Dortmunder Tabellenführung zum Lippstädter Herbstwochenauftakt.Der Bundesligakommentar von Hans Zaremba, der den Erfolg des BVB mit einer selbstkritischen Analyse versieht.

Schalke

Als im Sommer der Spielplan der Saison 2010/11 feststand, wurde das Match des FC Schalke 04 gegen den VfB Stuttgart von den Insidern des Fußballs als eine reizvolle Spitzenpaarung angesehen. Doch durch die verheerende Bilanz der Schwaben und die nicht minder katastrophale Ausbeute der Westfalen nach sieben Durchgängen war es schließlich eine Partie, in der über die Vergabe der Roten Laterne zu entscheiden war. Die treue Gemeinde der Knappen in Deutschland und bei den Wadersloher “Füchsen” haben es dem in der 80. Minute durch ihrem niederländischen Spieler Klaas Jan Huntelaar verwandelten Foulelfers zum 2:2 zu verdanken, dass sie diese Demütigung nicht erfahren mussten. Folglich bleiben die Baden-Württemberger das Schlusslicht. Die drei Tage vor dem Gelsenkirchener Kellerduell verfügte Ablösung ihres aus der Schweiz stammenden Trainers Christian Gross durch seinen bisherigen Assistenten Jens Keller brachte dem im Stuttgarter Stadtbezirk Bad Cannstatt beheimaten Verein für Bewegungsspiele keinen spürbaren neuen Elan. Doch auch für die Königsblauen und ihrem Chef Felix Magath war die Punkteteilung kein wirklicher Beitrag, sich aus den Tiefen der Liga zu lösen. Der Vorstadtverein steckt mitten im Abstiegskampf.

München

Dagegen hat sich die Lage für München nach dem 3:0 über Hannover etwas verbessert. Die Bayern haben jetzt elf Punkte, aber zu wenig für einen Meisterschaftsanwärter. Der Abstand des Titelverteidigers auf dem Tabellenführer aus Dortmund beträgt bereits zehn Zähler. Entschieden wurde die Begegnung an der Isar durch drei Tore der Sturmspitze des Rekordmeisters, Mario Gomez. Beim letzten Mal, als der nach seinem Wechsel von Stuttgart nach München schon als Fehleinkauf geschmähte Stürmer für den FCB in der Bundesliga getroffen hatte, lag in weiten Teilen von Deutschland noch Schnee und die Straßen waren vereist. Die Männer von Louis van Gaal standen auf dem zweiten Tabellenplatz und vor dem Gewinn des Doubles. Das war am 13. Februar dieses Jahres. Nun konnte der 40malige Nationalspieler nach einer achtmonatigen Durststrecke endlich in der Bundesliga wieder jubeln. Womöglich war dies für den Fußballer des Jahres von 2007 der erhoffte Durchbruch bei seinem jetzigen Arbeitgeber. Immerhin war sein im Sommer 2009 vollzogener Transfer mit 30 Millionen Euro die teuerste Verpflichtung eines Spielers an der Säbener Straße in München und die kostspieligste innerhalb der gesamten Bundesliga. Eine offenkundig zu große Hypothek für einen 25jährigen Profifußballer.