Tuchel auf den Spuren von Klopp

Der Bundesligakommentar von Hans Zaremba

Es war das siebte Spiel für den 1. FSV Mainz 05 und am Ende stand nach der Begegnung gegen die TSG 1899 Hoffenheim mit dem 4:2 der siebte Sieg. Eine beeindruckende Folge, mit der die Mainzer in der Regie von Trainer Thomas Tuchel den Bundesliga-Startrekord der Münchener mit Otto Rehhagel als Chef an der Säbener Straße aus 1995 und der Kaiserlauterer mit Andreas Brehme als Coach am Betzenberg aus 2001 eingestellt haben. Trotz dieser imposanten Serien gewannen weder die Bayern in 1996 noch die Roten Teufel in 2002 die Meisterschaft. Triumphiert hat jeweils am Ende die Borussia aus Dortmund. Womöglich wiederholt sich für den BVB 09 diese Geschichte im Frühjahr 2011. Doch der Respekt gebührt derzeit dem Mann auf der FSV-Bank, der Fachwissen mit sozialer Intelligenz verbindet und die Mannschaft aus Rheinland-Pfalz zum Überraschungsteam der Saison geformt hat. Vieles an dem 37jährigen erinnert an seinen legendären Vor-Vorgänger bei den Rotweißen aus dem Stadion am Mainzer Bruchweg, dem heutigen Übungsleiter der Schwarzgelben aus dem Fußballtempel an der Dortmunder Strobelallee, Jürgen Klopp.

Für ihn ist der BVB 09 einer der Titelanwärter im Mai 2011.Der Bundesligakommentar von Hans Zaremba, der den Sieg von Borussia Dortmund über Bayern München analysiert.

Dortmund

Es war die begeisternde Art des Sportwissenschaftlers und Sportlehrers, die im Sommer 2008 die Verantwortlichen in der Bierstadt, Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke und Sportdirektor Michael Zorc, bewegten, Jürgen Klopp nach sieben Jahren als Betreuer auf der linken Rheinseite an den Borsigplatz zu holen. Eine kluge Entscheidung. Mit ihm spielt der Champions-League-Gewinner von 1997 wieder in der Bundesliga in der Spitze mit. Nach dem 2:0 im Treffen mit den Bayern gehört der sechsmalige deutsche Meister zweifelslos zu jenen Mannschaften, die Chancen auf den Titel der Spielzeit 2010/11 haben. Die vielen Fanclubs des BVB und mit ihnen die Lippstädter “Optimisten” schauen nun mit großer Erwartung auf die Begegnung ihrer Elf, die nach der Länderspielpause am Freitag, 15. Oktober, in Köln steigt. Eine Fortsetzung des vielversprechenden Laufs der Borussen ist beim Drittletzten aus der Domstadt durchaus möglich. Für die erfolgsverwöhnten Münchener bedeutet die Pleite im ehemaligen Westfalenstadion den schlechtesten Saisonstart in ihrer Bundesligageschichte seit 1965. Der Abstand auf den Dortmunder Tabellenzweiten beträgt schon zehn Punkte und auf den Mainzer Spitzenreiter gar 13 Zähler. Die Verteidigung der Schale rückt damit für den Rekordmeister in weite Ferne. Für den im September bis zum Sommer 2012 weiterverpflichteten und Kommandeur der Bayern-Profis, Louis van Gaal, ist diese Konstellation eine Blamage.

Gelsenkirchen

Einen weiteren Tiefschlag mussten auch die Schalker hinnehmen, als sich die Equipe von Felix Magath nach dem 1:2 in Nürnberg zum Duschen begab. Mit dem früheren Jugendspieler von Borussia Lippstadt, Dieter Hecking, als Begleiter des Vereins aus der Noris schafften die Cluberer nach elf Jahren wieder einen Sieg im Duell mit den Knappen. Damit stehen die Franken vor den Bayern und die Königsblauen sind zum Verdruss ihrer großen Gemeinde in der Region und bei den Wadersloher “Füchsen” noch deutlicher in die Krise gerutscht. Ein Ende des Unheils am Schalker ist nicht in Sicht. Schon argwöhnen einige Fußballexperten, nach den Abgängen von Bielefeld in 2009 und Bochum in 2010 mit Gelsenkirchen in 2011 den dritten westfälischen Absteiger in Folge registrieren zu müssen. Für den Fußball in der einstigen preußischen Provinz eine nur schwer vorstellbare Schmach. Nach den Spielen der Nationalelf gegen die Türkei und Kasachstan kommt es am Samstag, 16. Oktober, in der vormaligen Arena AufSchalke zum Duell des Vorletzten aus der Gelsenkirchener Vorstadt gegen das Schlusslicht aus dem Stuttgarter Stadtbezirk Bad Cannstatt. Sowohl für den FCS 04 als auch für den VfB 1893, der mit dem 1:2 in Frankfurt schon seine sechste Niederlage kassierte, ist diese Partie am achten Spieltag schon ein Match um den Verbleib in der Bundesliga.