Dank und Zufriedenheit

Rückblick auf eine interessante Ausstellung

Mit der im Mai ausgerichteten Präsentation “Zehn Jahre OPTIMISTEN in Lippstadt” wurde zum ersten Mal in der noch jungen Geschichte der Thomas-Valentin-Bücherei dem Sport mit dem runden Leder eine Ausstellung in der städtischen Kultureinrichtung gewidmet. Zum Ende der 47. Auflage der Bundesliga und wenige Wochen vor dem Beginn des 19. Weltturniers des Kickersportes in Südafrika war es der BVB-Fanclub Lippstadt e.V., der die Kapelle in der Stadtbibliothek in ein mit vielen Fotos bebildertes und etlichen Texttafeln ausgestattetes Informationszentrum über den schwarzgelben Fußballs verwandelte.

Schwarzgelber Fußball in der Stadtbibliothek.Das Werk “Ein Jahrhundert Borussia Dortmund 1909 bis 2010” übergab Chefoptimist Bernhard Scholl der stellvertretenden Büchereileiterin Marion Berlinghoff.

BVB-Buch nun auch in Lippstadt

Die beiden Organisatoren der dreiwöchigen Galerie in der ehemaligen Marienschule, Bernhard Scholl, Vorsitzender der heimischen BVB-Freunde, und Hans Zaremba, Verantwortlicher für Öffentlichkeitsarbeit der “Optimisten”, zeigten sich nach dem Abschluss der Darbietung der Historie des Dortmunder Fußballs und der von ihrem Lippstädter Verein angebotenen Gemeinwesenarbeit in der Bibliothek in der City rundum zufrieden. “Es hat alles gepasst und wird haben eine gute Unterstützung durch die Verantwortlichen der Stadt Lippstadt erfahren”, würdigte der optimistische Pressesprecher Hans Zaremba “das große Engagement” der städtischen Dienststellen für die Realisierung der Projektes der vor zehn Jahren gegründeten BVB-Gemeinschaft. Der Lippstädter Oberborusse Bernhard Scholl überreichte der stellvertretenden Leiterin der Ausleihbücherei, Marion Berlinghoff, mit dem BVB-Jubiläumsbuch “Ein Jahrhundert Borussia Dortmund – 1909 bis 2009” einen Beitrag zur Ergänzung des Medienbestandes in der Thomas-Valentin-Bücherei. Die Publikation aus dem Verlag “Die Werkstatt” wurde im vergangenen Herbst zum 100jährigen Bestehen des Dortmunder Bundesligisten herausgebracht. Auf 456 großformatigen Seiten lassen die Autoren Dietrich Schulze-Marmeling und Gerd Kolbe die Geschichte des Traditionsvereins Borussia Dortmund aufleben.

Zwei anerkannte Autoren

Die beiden Verfasser dieses Werkes waren schon vor dem Erscheinen der jüngsten Neuerscheinung über die Borussia vom Borsigplatz mit fundierten Fibeln über den BVB in Erscheinung getreten und konnten sich für ihre mit viel Energie und Detailwissen zusammengestellten Veröffentlichungen eine große Anerkennung erwerben. So kombiniert das jetzt auch im Besitz der Bücherei in der Fleischhauerstraße befindliche Buch sorgsam recherchierte Geschehnisse mit rund 1.000 bemerkenswerten Abbildungen – darunter Perlen wie eine Speisekarte, die 1956 die legendären ‘Busby Boys’ von Manchester United bei ihrem Auftritt in Dortmund unterzeichneten. “Ich habe seit Jahren nicht mehr so einen schweren Wälzer in der Hand gehabt’, erklärte der Lippstädter Chefoptimist Scholl, ‘aber die 100-jährige Geschichte von Borussia Dortmund ist ja auch reich an Fakten und Emotionen. Wer 100 Jahre alt wird, kann viel mitzuteilen – und über den kann auch viel erzählt werden.” Die Lektüre unterscheide sich durchaus von anderen Jubiläumsgaben. Sie widme sich nicht nur den großartigen Erfolgen, sondern beleuchte auch die schweren Jahre, die Borussia nicht im Licht der Öffentlichkeit verbracht hat. “Ein wirklich gelungene Dokumentation der abwechslungsreichen Abläufe bei den Dortmunder Borussen”, ergänzte Chronist Zaremba von der Lippstädter Anhängerschaft des BVB.