Ausgabe 8/2009

Jahresrückblick

Februar 2009

Der BVB in der Bundesliga

Die Ausbeute in der Bundesliga war für den BVB im Februar durchwachsen. Nach dem 1:3 im München folgte in Dortmund mit dem 1:1 gegen Cottbus das achte Remis vor eigenem Publikum. Über das Spiel war im Bundesligakommentar zu finden: Das 1:1 von Borussia Dortmund gegen Energie Cottbus war bereits das achte Unentschieden der Schwarzgelben vor heimischer Kulisse. Zu wenig für die Erwartungshaltung der großen Fanschar des BVB in der Region und von den Lippstädter “Optimisten”. Den Remiskönigen der Bundesliga bleibt als Trost, jetzt wieder vor dem Nachbarn von Schalke zu stehen, was sicherlich bei deren Anhängerschaft und den Wadersloher Füchsen nicht gerade Beifallsstürme ausgelöst haben dürfte.

Das Unentschieden am Freitag, 20. Februar, beim FCS 04 wurde im Bundesligakommentar wie folgt analysiert: Das 1:1 des FC Schalke 04 im Klassiker gegen den BVB 09 bedeutet für die Knappen soviel wie eine Niederlage, ähnlich wie das 3:3 der späten Erben von Ernst Kuzorra und Fritz Szepan aus der Hinrunde bei den Nachfolgern von Lothar Emmerich und Siegfried Held. Wieder einmal konnten die Gelsenkirchener eine Führung gegen die Dortmunder nicht halten und verpassten am Ende nach einem über weite Strecken überlegen geführten Match den so sehr erwünschten Erfolg über den Erzrivalen. Das Remis in der Arena war für die vielen Schalker Fans und die Wadersloher “Füchse” ein regelrechter Stich in das blauweiße Herz, zumal die Borussen zur Freude ihrer Anhängerschaft und der Lippstädter “Optimisten” weiter vor dem Konkurrenten aus dem Pott stehen. Die schon seit Monaten arg strapazierte Geduld der im benachbarten Rheda-Wiedenbrück lebenden Vereinsführung des Vorstadtclubs, Präsident Josef Schnusenberg und Aufsichtsratsvorsitzender Clemens Tönnies, mit ihrem leitenden Personal, Trainer Fred Rutten und Manager Andreas Müller, dürfte nach diesem Resultat wohl nicht mehr lange andauern.

Die OPTIMISTEN vor Ort

Im Mittelpunkt des Treffens der OPTIMISTEN am Freitag, 27. Februar, stand die Vorbereitung des 9. Fußballturniers in den Hallen der Realschulen am Dusternweg im Lippstädter Süden, das für Sonntag, 15. März, in den Veranstaltungskalender aufgenommen worden war. Auch diesmal hatten sich die Lippstädter BVB-Freunde wieder mit dem Familien- und Jugendbüro der Stadt Lippstadt zusammengetan, um diese bei den Jugendeinrichtungen im Stadtgebiet seit Jahren beliebten Veranstaltung vorzubereiten.

Garanten für einen geordneten Spielbetrieb.Das Quartett der Schiedsrichter in den hallen am Dusternweg von links nach rechts Franco Viggiani, Herbert Seyda, Sebastian Feck und David Barbion.