Ausgabe 5/2009

Jugendarbeit

Verlässliches Zusammenwirken

Hans Zaremba über das achte Bolzplatzturnier am Hogrebenweg

Den Verantwortlichen ist für ihr Engagement eine hohe Anerkennung und ein herzliches Dankeschön auszusprechen. Auch das achte Bolzplatzturnier war wieder ein Beweis für das verlässliche Zusammenwirken von ehren- und hauptamtlicher Jugendarbeit in unserer Stadt. Als gemeinsame Ausrichter des indessen traditionellen Kickertreffens für Kinder und Jugendliche während der Sommerpause im Fußball waren erneut die BVB-Freunde von OPTIMISTEN, das Begegnungszentrum “Treff am Park” und das Familien- und Jugendbüro der Stadt Lippstadt von der Partie.

Erfolgreicher Titelverteidiger.Die Mannschaft “Krasses Team” aus dem Lippstädter Südwesten konnte zum dritten Mal in Folge in der Staffel der Jugendlichen das Bolzplatzturnier am Hogrebenweg für sich entscheiden. Mit den siegreichen Kickern formierten sich zum Erinnerungsfoto in der hinteren Reihe von links nach rechts der Kommunalpolitiker Hans Zaremba, der Chefoptimist Bernhard Scholl, der Leiter des “Treff am Park”, Michael Bosäck, und Sascha Thiele von der aufsuchenden Jugendarbeit der Stadt Lippstadt.

100 Fußballer

Durch die seit dem ersten Wettkampf im Sommer 2002 stets bewährte Turnierleitung in der Regie des Chefoptimisten Bernhard Scholl waren auch in diesem Jahr ideale Voraussetzungen gegeben, die einen funktionierenden und interessanten Wettbewerb ermöglichten. Dass eine solche Zusammenkunft mit über 100 Hobbyfußballern mit mannigfachen Nationalitäten und Temperamenten viel Kraft und Zeit beansprucht, wird durch die immense Vorbereitung der Organisatoren aus dem Familien- und Jugendbüro, von den OPTIMISTEN und dem “Treff am Park” deutlich. Allein über 40 Jugendgruppen waren anzuschreiben und zum Mitmachen einzuladen, das Gelände vom Baubetriebshof für die Austragung der Begegnungen herzurichten und für die Durchführung vor Ort eine kleine Zeltstadt aufzustellen. Gespielt wurde wieder in zwei Altersstaffeln.