Verlässliches Zusammenwirken

Achte Auflage des Bolzplatzturniers am Hogrebenweg

Den Verantwortlichen ist für ihr Engagement eine hohe Anerkennung und ein herzliches Dankeschön auszusprechen, bemerkte der Stadtvertreter Hans Zaremba zu dem “ganz und gar gelungenen Nachmittag” bei der achten Auflage des Bolzplatzturniers im Lippstädter Südwesten. “Auch diese Veranstaltung ist ein erneuter Beweis für das verlässliche Zusammenwirken von ehren- und hauptamtlicher Jugendarbeit in unserer Stadt”, hob der Sprecher der Sozialdemokraten im städtischen Jugend- und Sozialausschuss hervor. Als gemeinsame Ausrichter des inzwischen traditionellen Kickertreffens für Kinder und Jugendliche während der Fußballsommerpause waren erneut die BVB-Freunde von “Optimisten”, das Zentrum “Treff am Park” und das Familien- und Jugendbüro der Stadt Lippstadt von der Partie.

ong>

Unerlässliche Bereitschaft.Die Sanitäter dvom Malteser Hilfsdienst von links nach rechts mit Ptrick Lewandroski, Sebastian Bittner, Markus Lahrmann und Simone Goerigk.

100 Fußballer

Durch die seit dem ersten Wettkampf im Sommer 2002 stets bewährte Turnierleitung in der Regie des Chefoptimisten Bernhard Scholl waren auch in diesem Jahr ideale Voraussetzungen gegeben, die einen funktionierenden und interessanten Wettbewerb ermöglichten. Dass eine solche Zusammenkunft mit über 100 Hobbyfußballern mit mannigfachen Nationalitäten und Temperamenten viel Kraft und Zeit beansprucht, wird durch die immense Vorbereitung der Organisatoren vom Familien- und Jugendbüro, von den “Optimisten” und dem “Treff am Park” deutlich. Allein über 40 Jugendgruppen waren anzuschreiben und zum Mitmachen einzuladen, das Gelände vom Baubetriebshof für die Austragung der Begegnungen herzurichten und für die Durchführung vor Ort eine kleine Zeltstadt aufzustellen. Gespielt wurde wieder in zwei Altersstaffeln.

Ohne Schiedsrichter kein geordneter Spielbetrieb.Die vier Männer mit den Karten und Pfeifen von links nach rechts Herbert Seyda, Sebastian Feck, David Barion und Franco Viggiani.

200 Menschen

Für die Konkurrenz der Kinder (10 bis 13 Jahre) waren sieben Teams aufgelaufen und bei den Jugendlichen (14 bis 18 Jahre) versammelten sich acht Mannschaften zum Anstoß. Mit den Betreuern der teilnehmenden Gruppen und ihrer Anhänger, den Sanitätern vom Malteser Hilfsdienst (Sebastian Bittner, Simone Goerigk, Markus Lahrmann und Patrick Lewandrowski), den Schiedsrichtern (David Barbion, Sebastian Feck, Max Kiala, Herbert Seyda und Franco Viggiani) und den aktiven Helfern der Veranstalter (Mark Müller, Dieter Lübbert, Bernhard Scholl, Christian Schwede und Guido Sewzik von den “Optimisten”, Michael Bosäck und Julia Lechler aus dem “Treff am Park” und Dagmar Adams und Sascha Thiele aus dem Familien- und Jugendbüro) hatten sich auf dem Areal zwischen den Hochhäusern und der Kleingartenlage gut 200 Menschen eingefunden.

Glückliche Gewinner bei den Jüngeren.Die “Champions” aus dem “Treff am Park” mit ihrem Coach Michael Bosäck.

18 Punkte

Sieger bei den Kindern wurden die “Champions” aus dem “Treff am Park” mit sechs gewonnenen Spielen und 18 Punkten vor der Mannschaft des Bewohnerzentrums in der Juchaczstraße (15) und den “Kings”, der zweiten Auswahl des “Treff am Park” (9). Erfolgreicher Titelverteidiger bei den Jugendlichen war die Mannschaft “Krasses Team” aus dem Lippstädter Südwesten, die damit nach 2007 und 2008 jetzt zum dritten Mal souverän das Turnier für sich entscheiden konnte. Zweite und Dritte in dieser Abteilung wurden der “FC Libanon” und die “Glückbärchis”. Erstmals hatte sich mit den “Queens Girls” auch eine Mädchenmannschaft eingefunden und die in der Riege der Jüngeren im Wettbewerb mit sechs Jungengruppen einen beachtlichen vierten Platz belegen konnte. Die jungen Damen aus dem Stadtteil Lipperbruch waren aus dem vom Ortsvorsteher Gunther Schmich initiierten Jugendzentrum “Youth-Factory” entsandt worden. Für die jeweils drei Erstplacierten gab es von der Stadt Lippstadt die üblichen Pokale und von den “Optimisten” die begehrten “westfälischen Flachgeschenke” (Geldpreise) und Erinnerungsurkunden.

Erfolgreicher Titelverteidiger.Die Mannschaft “Krasses Team” aus dem Lippstädter Südwesten konnte zum dritten Mal in Folge in der Staffel der Jugendlichen das Bolzplatzturnier am Hogrebenweg für sich entscheiden. Mit den siegreichen Kickern formierten sich zum Erinnerungsfoto in der hinteren Reihe von links nach rechts der Kommunalpolitiker Hans Zaremba, der Chefoptimist Bernhard Scholl, der Leiter des “Treff am Park”, Michael Bosäck, und Sascha Thiele von der aufsuchenden Jugendarbeit der Stadt Lippstadt.