Rundum zufrieden mit dem BVB

Jahreshauptversammlung der Lippstädter OPTIMISTEN

Rundum zufrieden mit dem derzeitigen Bild des BVB und den Aktivitäten der Lippstädter Fangemeinde des Dortmunder Bundesligisten zeigte sich der Vorsitzende der heimischen BVB-Freunde, Bernhard Scholl, als er in der Jahresversammlung der “Optimisten” seinen Rechenschaftsbericht für die abgelaufene Saison erstattete. “Die tolle Aufbruchstimmung” bei den Schwarzgelben führte der Chefoptimist auf “die gelungene Arbeit” des zum Beginn der Spielzeit von Mainz nach Dortmund gekommenen Trainers Jürgen Klopp zurück. Der häufig angestimmte Gesang der 25.000 Anhänger auf der legendären Südtribüne im Fußballtempel an der Strobelallee “Der BVB ist wieder da” drücke im Prinzip schon einfach alles aus.

ong>

Neue Begeisterung bewirkt.BVB-Trainer Jürgen Klopp mit den Lippstädter Optimisten Bernhard Scholl (links) und Hans Zaremba.

Jetzt über 100 Mitglieder

Mit dem Erreichen des sechsten Platzes zum Ende der Bundesligasaison habe wohl kaum einer gerechnet, “auch nicht wir in unseren optimistischsten Träumen”, bilanzierte der seit Gründung der Lippstädter BVB-Gemeinschaft im Mai 2000 amtierende Vorsitzende Bernhard Scholl die sportliche Leistung der Berufskicker aus der westfälischen Großstadt. Es wäre durchaus noch mehr drin gewesen, meinte der Dauerkarteninhaber und kontinuierliche Stehplatzbesucher der Südtribüne mit Blick auf das nicht “abgerufene Leistungsvermögen” im letzten Spiel bei der Gladbacher Borussia. Stolz schaute der örtliche Oberborusse auf die Mitgliederentwicklung der “Optimisten”, die jetzt 101 Personen betrage. “Damit haben wir unser erklärtes Saisonziel, die Zahl von 100 zu erreichen, erfüllt”, unterstrich der selbstbewusste Vereinschef. Überhaupt könne sich die Arbeit der “Optimisten” sehen lassen, was durch ihre vielfältigen Beiträge für die Jugendarbeit bezeugt werde. Dabei hob er die traditionellen in Zusammenarbeit mit dem Familien- und Jugendbüro und dem “Treff am Park” in den Hallen am Dusternweg und auf dem Bolzplatz am Hogrebenweg ausgerichteten Fußballturniere hervor. Ebenso die Mitarbeit im Stadtjugendring. Darüber hinaus blickte der Vorsitzende auf die Mitwirkung der “Optimisten” bei dem Stadtteilfest im Südwesten zum zehnjährigen Jubiläum des “Treff am Park” im vergangenen September zurück, wozu auch die Anpflanzung eines Baumes im “Mehrgenerationengarten” gehörte.

Öffentlichkeitsarbeit und Leitbild

Viel Zustimmung würden die “Lippstädter BVB-Freunde durch ihren fortlaufend aktualisierten Internetauftritt (www.optimisten-lippstadt) erfahren, für den ihr Öffentlichkeitsarbeiter Hans Zaremba verantwortlich zeichne. Aus seiner Feder stammen auch die wöchentlichen Kommentare zu den Spielen der Fußballbundesliga, mit denen er auch oftmals die Darbietungen der Dortmunder Akteure einer äußerst kritischen Betrachtung unterziehe. Zudem verfüge man mit dem “Lippstädter BVB-Journal” über ein eigenes Mitteilungsblatt, das im vergangenen Jahr insgesamt sieben Mal erschienen sei und ebenfalls in das Internet eingestellt werde. Als eine besondere Veranstaltung im Jahr des 100jährigen Bestehens von Borussia Dortmund wollen die “Optimisten” während der Sommerpause einen Workshop zum Thema “Mein Fußballclub: Tradition, Emotion und Engagement – dafür stehen wir” durchführen, der derzeit vom Vorsitzenden Bernhard Scholl und dem Vorstandsmitglied Hans Zaremba in Kooperation mit Borussia Dortmund und dem Familien-und Jugendbüro der Stadt Lippstadt vorbereitet werde.