Ausgabe 2/2008

Borusseum

Lippstädter Beiträge für Dortmunder Galerie

Chronik der OPTIMISTEN für das Fußballmuseum

Mit Blick auf 2009, wo Borussia Dortmund auf das erste Jahrhundert seines Bestehen zurückschauen kann, will der Verein aus dem Ruhrpott die eigene Dauerausstellung mit dem beziehungsreichen Namen “Borusseum” fertig gestellt haben. Derzeit werden beim BVB 09 die vielen Dokumente, Nachbildungen von Meisterschalen und Trophäen der glanzvollen Siege im Weltpokal und Europacup, in der Bundesliga und in der legendären Oberliga West wie im Deutschen Pokal, Trikots und Fußballstiefel vergangener Kickergrößen, Plakate sowie die Materialien und Leihgaben aus der großen Fangemeinde des Bundesligisten gesichtet.

Übergabe in Dortmund

Dies alles soll in der künftigen Galerie mit der traditionsreichen Historie des Dortmunder Clubs im Komplex des ehemaligen Westfalenstadions seinen Platz finden und von den Fußballfreunden betrachtet werden können. Dafür haben auch die OPTIMISTEN einen Beitrag der Borussia zur Verfügung gestellt. Es war die Chronik von 2000 bis 2007 der Lippstädter, die Vorsitzender Bernhard Scholl und Öffentlichkeitsarbeiter Hans Zaremba, in Dortmund an Jan Philipp Platenius, beim BVB für die Aufnahme potentieller Objekte zuständig, überreichen konnten.

Bundesligakommentare

Die Sammlung der OPTIMISTEN besteht aus dem kompletten Pressespiegel des im Mai 2000 (im Beisein der um Weihnachten 2007 verstorbenen Trainerlegende und früheren Sportlehrers am Ostendorf, Ferdinand Fabra, sowie den damaligen Fanbeauftragten des BVB und einstigen Nationalspielern Lothar “Emma” Emmerich und Alfred “Aki” Schmidt) gegründeten und im Register beim Amtsgericht eingetragenen Vereins. Ebenso befindet sich darunter die vollständige Zusammenstellung aller bisherigen Ausgaben der Publikation LIPPSTÄDER BVB-JOURNAL. Darüber hinaus beinhaltet der gelbe Ordner aus Lippstadt auch alle bislang aus der Feder von Hans Zaremba stammenden und in der Wochenzeitung “Lippstadt am Sonntag” veröffentlichten Bundesligakommentare. Diese kritischen Einwürfe werden jeweils am Sonntagabend unmittelbar nach Beendigung des Spieltages auch in das weltweite Internet (www.optimisten-lippstadt.de und www.HansZaremba.de) eingestellt.

Jugendarbeit eine feste Größe vor Ort.Der frühere Dortmunder Nationalspieler Siggi Held, konnte sich davon beim Bolzplatzturnier 2007 ein eigenes Bild verschaffen. Rechts neben ihm der Lippstädter Stadtvertreter Hans Zaremba.