Warten auf das 100. Mitglied

Rückblick und Ausschau bei den BVB-Freunden

Von vielen Höhen und Tiefen, die Borussia Dortmund in der 44. Auflage der Fußballbundesliga zu durchlaufen hatte, musste der Vorsitzende des Lippstädter BVB-Fanclubs, OPTIMISTEN, Bernhard Scholl, berichten, als in der Jahresversammlung der örtlichen Gemeinschaft des schwarzgelben Fußballs den Rechenschaftsbericht erstattete. Umso erfreulicher sei der weitere Anstieg der Mitgliederzahl bei den heimischen Freunden des Dortmunder Fußballs, die inzwischen 88 Personen betrage.

Klare Erwartungen an den BVB.Der Lippstädter Bernhard Scholl wünscht sich eine deutliche Leistungssteigerung von den Dortmunder Kickern.

Derbysieg

Dies sei gegenüber dem Vorjahr eine Steigerung von neun Prozent gewesen. “In der neuen Saison erwarten wir das 100. Mitglied”, prophezeite der Lippstädter Oberborusse und kündigte für den 100. OPTIMISTEN eine besondere Auszeichnung an. Sicherlich werde der sportliche Verlauf der neuen Spielzeit auch dem seit dem 5. Mai 2000 bestehenden Verein der Lippstädter BVB-Freunde einen zusätzlichen Schub versetzen. “Ich wünsche mir eine deutlichere Leistungssteigerung”, unterstrich der Lippstädter seine Erwartungen in den Dortmunder Bundesligakadar. Scholl gestand vor den im Vereinslokal “Jathe`s Kegelbahnen” versammelten Mitgliedern ein, dass der zeitweilige Absturz der Kicker des BVB schon sehr bedrohend gewesen sei. Schließlich habe aber der Derbysieg am vorletzten Spieltag mit dem 2:0 über den blauweißen Erzrivalen die treuen Freunde von den OPTIMISTEN und die vielen anderen Anhänger des BVB für die teilweise verkorkste Saison entschädigt.

Hatten Höhen und Tiefen ihres BVB zu erleben.Eine Momentaufnahme aus der Mitgliederversammlung der OPTIMISTEN.

Satzungsziel

“Die Aufzählung der im zurückliegenden Jahr durchgeführten Aktionen hat einmal mehr gezeigt, dass wir unserem Satzungsziel, Beiträge für die Jugend- und Stadtteilarbeit zu leisten, vollends gerecht worden sind”, betonte der im Lippstädter Südwesten beheimatete Chefoptimist. Dazu gehörte die Unterstützung der OPTIMISTEN bei der offiziellen Übergabe der Torwand auf dem Gelände des “Treff am Park” kurz vor der Fußballweltmeisterschaft, die Teilnahme am Stadtteilfest rund um den Theodor-Heuss-Park, die Mitausrichtung des Turniers in den Hallen der Realschulen am Dusternweg und das Engagement im Zuge der bundesweiten Aktion der ARD “Kinder sind Zukunft”. “Diese Arbeit werden wir auch künftig fortsetzen”, erklärte der ehemalige Lippstädter Ratsherr.

Anerkennung für eine gute Betreuung.Kassenprüfer Axel Kraushaar dankt dem “guten Geist” der OPTIMISTEN, Marga Scholl, für die schmackhafte Verpflegung auf den Touren in den Dortmunder Fußballtempel.

Öffentlichkeitsarbeit

Ebenso freute sich der Vorsitzende der OPIMISTEN über die gelungene Ausweitung der Öffentlichkeitsarbeit mit einer Verstärkung des eigenen Internetauftrittes (www.optimisten-lippstadt.de) und der Ausdehnung der Berichterstattung der eigenen Vereinspublikation “Lippstädter BVB-Journal”, wofür das Vorstandsmitglied Hans Zaremba verantwortlich zeichne. Einen besonderen Dank sprach er auch seiner Ehefrau Marga Scholl aus, die als aktives Vereinsmitglied immer wieder für eine gute und schmackhafte Verpflegung auf den Fahrten der OPTIMISTEN zu den Heimspielen von Borussia Dortmund gesorgt habe. Nach seiner persönlichen Hochrechnung habe der “gute Geist des Vereins” über 1.800 Brötchen für die Touren in den Dortmunder Fußballtempel zubereitet. “Diese Fahrten werden wir auch im kommenden Jahr fortsetzen und rechtzeitig über die Presse und das Internet ankündigen”, blickte der Vorsitzende Scholl auf die Aktivitäten zum Beginn der neuen Bundesligarunde, die mit dem Eröffnungsspiel am Freitag, 10. August, ihren Auftakt nehmen wird.