Ausgabe 2/2007

Vereinsleben

Fußball auf Großleinwand

Treffen der OPTIMISTEN am Freitag, 30. März, 19.00 Uhr

Das nächste öffentliche Treffen der OPTIMISTEN findet am Freitag, 30. März, 19.00 Uhr, im Vereinslokal “Jathe`s Kegelbahnen”, Nussbaumallee 40, statt. Dazu lädt der Vorsitzende der heimischen BVB-Freunde, Bernhard Scholl, alle Mitglieder der örtlichen Gemeinschaft des Dortmunder Fußballs ein. “Auch Gäste sind bei uns herzlich willkommen”, ruft der Lippstädter Oberborusse zu einem guten Besuch der Zusammenkunft auf.

Die Lage des BVB

Dass die gegenwärtige Lage der Dortmunder Borussia in der Bundesliga auch bei der Kellerrunde der Lippstädter BVB-Fans zur Sprache kommen wird, versteht sich von selbst. Bernhard Scholl wird über seine Teilnahme an der Versammlung der bundesweit organisierten schwarzgelben Fanclubs im Dortmunder Stadionkomplex am Tag des Rücktrittes von Übergangstrainer Jürgen Röber berichten. Ebenso soll eine Rückschau auf das Turnier in den Hallen am Dusternweg zum Beginn des Monats März und ein Ausblick auf das Bolzplatzturnier im Juni mit der Verpflichtung von optimistischen Helfern der erfolgen.

Gute Stimmung bei den OTIMISTEN.Freude bei Axel Kraushaar, Brigitte Fink und Marga Scholl beim Treffen im BVB-Keller. Darauf setzen sie auch nach dem Spiel gegen Bielefeld.

Bielefeld gegen Dortmund

“Nach der offiziellen Runde wollen wir uns gemeinsam das Spiel unserer Borussia bei der Arminia in Bielefeld ansehen”, kündigt Vorsitzender Bernhard Scholl für 20.30 Uhr einen gemeinsamen Fußballabend vor der Großleinwand im Vereinslokal an. Der Ausgang des Derbys zwischen den westlichen und östlichen Westfalen ist für die Zusammensetzung der Bundesliga in der neuen Spielzeit von besonderer Bedeutung. Beide Mannschaften kämpfen um den Klassenerhalt und haben in dieser Saison schon den dritten Trainer.

Impressum

Herausgeber und Redaktion

Hans Zaremba
Beauftragter für Öffentlichkeitsarbeit der Lippstädter BVB-Freunde e.V., OPTIMISTEN
Telefon: 02941/22728 – Mobil: 0170/4710976 – Telefax: 02941/271378 – E-Mail: HZ@HansZaremba.de