Fest und treu zusammen

Aussprache zwischen Fans und Mansnchaft

Unter dem Motto Es ist an der Zeit, wieder näher zusammenzurücken!”, hatte die Fanabteilung von Borussia Dortmund am Dienstag Abend zu einem Meinungsaustausch zwischen Verantwortlichen, Spielern und Fan-Vertretern eingeladen. In der vom früheren Fanabteilungs-Vorsitzenden Reinhard Beck moderierten Veranstaltung wurde die sportliche Talfahrt thematisiert und auch leidenschaftlich diskutiert. Fazit ist ein Schulterschluss zwischen allen Beteiligten: Die Fans wollen die Mannschaft am Samstag zum Heimsieg gegen Gladbach “schreien”, die Profis versprechen Einsatz, Kampf und Leidenschaft.”

Leidenschaft ist gefragt

Borussia Dortmunds große Stärke, der Dialog, kam in der zweieinhalbstündigen Versammlung in der Nordtribüne des Signal Iduna Park zum Tragen. 350 Mitglieder der Fan-Abteilung sowie Vertreter der Fanclubs waren der Einladung der Initiatoren Olaf Suplicki (Vorsitzender der Fanabteilung), Jens Volke (The Unity) und Moderator Reinhard Beck gefolgt. Auf dem Podium saßen Hans-Joachim Watzke, Jürgen Röber und Bernd Storck sowie Nelson Valdez, Marc Kruska und Alexander Frei. In den Wortbeiträgen wurde sehr, sehr harte Kritik geübt. Tenor in Richtung der Spieler: “Was wir sehen wollen, ist Leidenschaft!”

Kritik an Profis

Die Profis nahmen sich die Kritik zu Herzen. “Für mich ist das neu, in so einem Rahmen mit Euch Fans zu diskutieren. Und ich spüre, wie sehr Ihr am Verein hängt”, sagte Frei. “Ich verstehe Euch”, versicherte Kruska: “Ich habe selbst jahrelang auf der Süd gestanden.” Richtig emotional wurde es, als der bislang noch torlose Stürmer Valdez bekannte: “Ich bin derzeit der unglücklichste Mensch auf der Welt!” Die Botschaft, die zurück kam, lautete: “Wir helfen Dir!”

Einsatz bis zum Umfallen

(Nicht nur) für das Spiel gegen Gladbach versprachen die Spieler “Einsatz bis zum Umfallen” – im Gegenzug wird der “12. Mann” am Samstag geschlossen hinter der eigenen Mannschaft stehen. “Das Spiel gegen Mönchengladbach ist unglaublich wichtig”, betonte Olaf Suplicki: “aber Ihr müsst uns versprechen, am 12. Mai alles zu geben. Ich hoffe, dass Euch bewusst ist, was uns dieses Spiel bedeutet.” An diesem Tag will der BVB Steigbügelhalter spielen für Werder Bremen…

Vereinslied zum Schluss

So emotional die Veranstaltung verlaufen ist, so wichtig und richtig war sie. “Sie hat sich gelohnt”, resümierte Hans-Joachim Watzke, ehe er mit den Trainern, den Fanbeauftragten Sigi Held, Aki Schmidt und Petra Stüker, den Spielern und den Fans das Vereinslied anstimmte. Denn in Dortmund gilt nach wie vor: “Wir halten fest und treu zusammen…” (JS/br)

Dieser Beitrag wurde der Internetredaktion der OPTIMISTEN von der Newsletter-Redaktion bei Borussia Dortmund zur Verfügung gestellt.