Ein geglückter Start des BVB

Der Bundesligakommentar von Hans Zaremba

Mit dem Start in die Rückrunde können wir ganz zufrieden sein. Diese Erklärung des Chefoptimisten Bernhard Scholl beschreibt die durchaus gute Stimmung bei den schwarzgelben Lippstädter Freunden nach dem Sieg ihrer Borussia über den VfL Wolfsburg zum Auftakt der zweiten Serie der laufenden Bundesligasaison. Gemeinsam mit einer Abordnung der von ihm geleiteten und im Vereinsregister eingetragenen Fangemeinschaft des BVB war der heimische Oberborusse Augen- und Ohrenzeuge des 3:2 Heimsieges im Westfalenrund.

Alles auf das Derby gegen Schalke ausgerichtet

Nun ist alles beim BVB 09 in Dortmund und bei den OPTIMISTEN in Lippstadt auf das am kommenden Samstag stattfindende Derby beim Erzrivalen in Gelsenkirchen ausgerichtet. Eine Wiederholung des Triumphes des Dortmunder Bundesligisten über die Blauen vom 14. Mai 2005 würde dem jungen Ensemble aus der Westfalenmetropole sicherlich einen zusätzlichen Motivationsschub für das Restprogramm bis zur Fußballweltmeisterschaft geben. Überhaupt hat sich die Seelenlage beim Traditionsclub in Dortmund in den letzten Wochen und Monaten erheblich verbessert. So berichtet in seiner jüngsten Ausgabe das Hamburger Nachrichtenmagazin “Der Spiegel” über die gestiegene Zuversicht bei Borussia Dortmund und hebt hervor. “Trainer Bert van Marwijk hat die anspruchsvollen Fans mit einem stark verjüngten Team zurückgewonnen. Weil das Publikum sich mit den Profis aus der eigenen Region identifiziert, verzeiht es auch Niederlagen.”

Über 20 Fans bei der Kellerunde im Januar

Auch beim ersten Treffen der OPTIMISTEN im neuen Jahr am vergangenen Freitag war das neue Wohlgefühl bei den örtlichen Fans deutlich zu spüren. Über 20 Freundinnen und Freunde der Borussia waren trotz winterlichen Januarwetters zu der abendlichen Monatsrunde in den Keller auf “Jathe`s Kegelbahnen” gekommen. Obwohl die Fahrt nach Dortmund zur Begegnung mit den Wölfen aus der Volkswagenstadt für den folgenden Samstag noch bevorstand, meldeten sich bereits am letzten Januarfreitag die ersten Teilnehmer für die nächste gemeinschaftliche Tour gegen den SV Werder Bremen an. Sie soll am Samstag, 18. Februar, ab 12.00 Uhr vom Vereinslokal der OPTIMISTEN in der Nußbaumallee 40 in das vormalige Westfalenstadion in Dortmund starten.

Bremen hartnäckigster Verfolger der Bayern

Offensichtlich sind es die Bremer, die sich als hartnäckigster Verfolger der Bayern aus München hervortun. Nach dem Patzer des Hamburger SV bei den abstiegsgefährdeten Nürnbergern waren es die Grünweißen von der Weser, die mit einem 1:0 bei Arminia Bielefeld den zweiten Tabellenplatz einnehmen konnten. Der Erfolg der Norddeutschen in Ostwestfalen zeigt, dass sie ihre Pleite vom letzten Mittwoch im Pokal gegen den Drittligisten und Kultverein St. Pauli am Hamburger Millerntor überwunden haben. Ob der viermalige Deutsche Meister (1965, 1988, 1993 und 2004) allerdings noch den 20. Erfolg des Rekordmeisters aus München verhindern kann, ist bei einem Abstand von acht Punkten doch sehr zweifelhaft. Bislang haben sich die Bayern in dieser Saison noch keine Schwächeperiode geleistet und die Bremer müssen ja bekanntlich am Februarsamstag nach Dortmund, wo sie zuletzt im Mai des Vorjahres eine Niederlage einstecken mussten.